Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Alles eine Frage der Einstellung

Regelmäßige Zahnarztbesuche und die optimale Kontrolle des Diabetes beugen Parodontitis vor
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Die Weihnachtszeit, bekannt als Zeit der Versuchung, ist vorbei. Gerade für Menschen mit der Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus stellt diese Zeit, in der oft fett und süß gegessen wird, eine richtige Herausforderung dar. Da der veränderte Zuckerstoffwechsel und die Zahngesundheit sich gegenseitig beeinflussen, gehören Diabetiker auch zur Hochrisikogruppe für Parodontitis-Erkrankungen und bakterielle Infektionen im Mundraum – Diabetiker haben dafür ein dreifach erhöhtes Risiko im Gegensatz zu Nicht-Diabetikern. Die defekte Immunabwehr und Gefäßveränderungen im Zahnfleisch rufen Durchblutungsstörungen hervor. Dadurch wird ein schneller Transport von entzündugshemmenden Stoffen verhindert und die körpereigene Abwehr gegenüber bakteriellen Angriffen am Zahnfleisch geschwächt. Somit kann es als Resultat einer schlechten Mundhygiene zu Zahnfleischentzündungen, Abszessen oder Mundwinkel-
rhagaden kommen. Im weiteren Verlauf regen bestimmte verzuckerte Eiweiße im Blut die parodontalen Entzündungszellen an und führen zu einer Verstärkung der bestehenden Infektion. Zugleich wird die Erneuerung des Bindegewebes und damit die Wundheilung durch die diabetesbedingte Hemmung wichtiger Ab- und Umbauvorgänge im Zahnhalteapparat erschwert. Durch die freigesetzten Bakterien des schädlichen Zahnbelags, die über die Blutbahn in den Organismus gelangen, erfährt der Körper einen massiven entzündlichen Angriff. Insulinresistenzen werden verstärkt und Blutzucker dadurch erhöht. Dauert dieser Zustand an, birgt das erhebliche Risiken für die Gesundheit des Diabetikers insgesamt. Deshalb ist es unumgänglich, dass regelmäßige Blutzuckerkontrollen und effektive Zahnpflege Hand in Hand gehen. Regelmäßige Diabeteskontrollen und Besuche beim Zahnarzt sowie mindestens zweimal jährlich eine professionelle Zahnreinigung sollten für Diabetiker zur einer Selbstverständlichkeit werden. Denn nur so lässt sich Parodontitis vorbeugen oder im Akutfall entsprechend behandeln.(lifepr)