Bildung PR-Anzeige

Karrierestart mit Jugend Forscht

Jufo-Teilnehmer ist bester Azubi bei Abschlussprüfung
Die Freude steht ihnen im Gesicht: Neben ihren Abschlusszeugnissen haben die Elektroniker für Betriebstechnik der WEMAG auch einen Arbeitsvertrag erhalten. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Schwerin. Die Ausbildung bei der WEMAG ist einfach Spitze. Alle sechs Azubis zum „Elektroniker für Betriebstechnik “ haben ihre Abschlussprüfungen mit „gut“ oder „sehr gut“ bestanden und werden deshalb von ihrem Ausbildungsbetrieb für ein Jahr übernommen. In dieser Zeit können die jungen Elektroniker ihr Fachwissen ausbauen und weitere praktische Erfahrungen sammeln, um anschließend auf dem Arbeitsmarkt noch bessere Chancen zu haben. Unter den insgesamt 21 Prüflingen aus zehn Unternehmen erreichte Markus Freiberg aus Rastow bei der IHK-Prüfung die höchste Punktzahl. „Wir freuen uns ganz besonders, Markus übernehmen zu können. Zumal er für uns kein Unbekannter ist“, sagte Personalchef Michael Enigk bei der Übergabe der Zeugnisse und Arbeitsverträge. Bereits im Jahr 2002 beteiligte sich Markus Freiberg an dem von der WEMAG ausgetragenen Landeswettbewerb Jugend forscht – Schüler experimentieren. „Wir wollten damals herausfinden, wie sich die Lichtmenge auf die Legeleistung und das Futter auf die Eigelbfärbung beim Grüneileger und beim Haushuhn auswirken“, erinnert sich der heute 20-Jährige. Künftig wird er in der Lehrwerkstatt der WEMAG arbeiten und sein Wissen auf dem Gebiet der Elektrotechnik an die anderen Auszubildenden weitergeben.