Bildung PR-Anzeige

Girls´Day - Zukunftschancen für Mädchen am 26. April 2012

Mädchenzukunftstag zum 13. Mal in Mecklenburg-Vorpommern
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Ob Ingenieurin, Kfz-Mechatronikerin, Malerin oder Informatikfachfrau – alle haben eins gemeinsam: Sie zählen zur immer noch seltenen Spezies der Frauen in Technischen und handwerklichen Berufen. Um daran etwas zu ändern, findet am 26. April der diesjährige Girls´Day statt. Am „Mädchen-Zukunftstag“ haben Schülerinnen ab der 5. Klasse die Gelegenheit, in Betriebe, Behörden, Hochschulen und andere Forschungseinrichtungen hineinzuschnuppern und dort die Arbeitsabläufe bislang noch typischer Männerberufe kennenzulernen.

Auf dem Programm stehen landesweit Hunderte spannender Aktionen. Ständig kommen neue hinzu. Die Homepage des Projekts www.girls-day.de wird laufend aktualisiert und bietet komfortable Suchfunktionen wie Wohnort oder Berufszweig. In Grevesmühlen stehen bisher rund 120 Plätze zur Verfügung, diese sind bisher Wismar beispielsweise können die Mädchen einen elektronischen Würfel bauen und am Roboterwettbewerb teilnehmen. In der Landeshauptstadt finden sich aber auch viele politische Leckerbissen: Zahlreiche Fachbereiche der Ministerien, Abgeordnete des Landtages und Fraktionen und Behörden öffnen ihre Pforten für interessierte Mädchen.
Der Girls´Day findet in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal statt und kann auf eine ausgesprochene Erfolgsgeschichte zurückblicken. Seit 2001 haben insgesamt über 42.000 Mädchen an über 7.000 Veranstaltungen teilgenommen, die von über 5.000 Unternehmen angeboten wurden. Begleitet wird der Schnuppertag für Mädchen von der Vereinigung der Unternehmensverbände Mecklenburg Vorpommern und dem Deutschen Gewerkschaftsbund Bezirk Nord. Das Sozialministerium mit den Gleichstellungsbeauftragten, die 20 Arbeitskreise SchuleWirtschaft und viele andere Helfer unterstützen auch bei der Umsetzung vor Ort: Sie knüpfen Kontakte zwischen Schulen und Betrieben, beraten in Sachen Berufswahl und laden zu Infoveranstaltungen ein.
Der Startschuss für Mecklenburg Vorpommern wird in diesem Jahr um 10:00 Uhr durch die Landrätin Frau Birgit Hesse im Bereich der Biogasanlage der Stadtwerke in Grevesmühlen gegeben. Im Rahmen der Initiative „Stadt ohne Watt“ soll gemeinsam mit dem Mädchenzukunftstag auf zukunftsorientierte Berufsrichtungen im Bereich Erneuerbare Energien hingewiesen werden.


Was ist bisher geplant?
Stadtwerke Grevesmühlen - Vorstellung Biogasanlage, Fotovoltaikanlage
Landtechnik Upahl - Landtechnik und Berufe in der Landwirtschaft
Kenersys GmbH - Windenergieanlagen Questin/Bernstorf
Zweckverband Grevesmühlen - Wasserlehrpfad Wotenitz incl. Fotovoltaik - Kläranlage mit Klärgasverstromung ÜAZ Grevesmühlen - Vorstellung zukunftsorientierter Berufe und Abschlussveranstaltung
Kreishandwerkerschaft -Berufsbilder im Handwerk

Unternehmen der Region die sich ebenfalls beteiligen möchten sind herzlich eingeladen mit den Ansprechpartnern Kontakt aufzunehmen. Die Teilnahme ist Kostenlos.

Welche Schulen sind schon dabei:
Wasserturmschule, Ploggenseeschule, Fritz Reuter Schule und Schule Proseken mit ca. 100 Schülerinnen Was können Sie tun, um auch Ihre Tochter bei der Berufsfindung zu unterstützen?

Sie kennen die Stärken und Begabungen Ihrer Tochter, können ihre Interessen fördern und sie auf ihrem Entscheidungsweg begleiten. Bieten Sie Unterstützung bei der Suche nach einem Girls´Day –Platz an. Informationen über Veranstaltungsangebote in Ihrer Region finden Sie unter „Aktion suchen“ unter www.girlsday-mv.de oder www.girls-day.de . Sprechen Sie mit den Lehrkräften ihrer Tochter, ob eine Teilnahme am Girls´Day bereits geplant ist. Über die Girls´Day – Website finden Sie Kontakt zu regionalen Institutionen („Arbeitskreiskarte“) und können ein Infoblatt für Mädchen online bestellen oder herunterladen.

Die Teilnahme am Girls´Day wird meist von den Schulen als Projekttag organisiert. Falls nicht, steht ein Formular für eine Freistellung vom Unterricht im Internet bereit. Übrigens: Am 19. September in diesem Jahr findet der zweite JungsTagMV statt – da können Jungsnasen während des Aktionstages unter anderem in traditionelle Frauenberufe wie Kindergärtnerin gesteckt werden

Weitere Informationen unter:
Landeskoordinierung Girls´Day in Mecklenburg Vorpommern
Rüdiger Dohse
Tel.: 03 85 - 75 87 092; Fax: 03 85 - 71 46 69
mobil:0176 - 48 25 1957
e-mail: rdohse.schwerin@dgb.eu
www.girlsday-mv.de mit Facebook
Dr. Külz Straße 18; 19053 Schwerin

Katy Jurkschat und Werner Küsel
Stadtwerke Grevesmühlen GmbH
Grüner Weg 26, 23936 Grevesmühlen
Telefon: 03881-7845-0, Fax: 03881-7845-35
e-mail: jurkschat@stadtwerke-gvm.de
 www.stadtwerke-gvm.de

Kreishandwerkerschaft Nordwestmecklenburg – Wismar
Rüdiger Kamps
Tel.:0170-226 868 1
e-mail:kamps@kh-mail.de
www.wismar-handwerk.de
Haus des Handwerks, Turnerweg11
23970 Wismar

 

» Zur Webseite des Girls'Day MV
» Gilrs'Day MV auf Facebook
» Girls'Day MV auf Twitter