Bildung PR-Anzeige

Eine Ausbildung bei der Wemag

Zwei Optionen: dual studieren oder Beruf lernen
Das WEMAG-Vorstandsmitglied Caspar Baumgart (r.) sowie der Personalleiter Michael Enigk (l.) begrüßten die jungen WEMAG-Berufsstarter und -Studenten. Foto: Oliver Maaß
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Die Opens external link in new windowWEMAG ist bei Jugendlichen ein beliebter Arbeitgeber. Personalleiter Michael Enigk begrüßte zum Ausbildungsbeginn zusammen mit WEMAG-Vorstandsmitglied Caspar Baumgart die neuen Auszubildenden und Studierenden. „Mit unseren attraktiven Dualstudiengängen und Berufsbildern gelingt uns die Fachkräftesicherung bislang sehr gut“, sagt Enigk.

Die beiden Schweriner Friedrich Winkler und Tom Mathy streben mit dem dualen Studium den Bachelorabschluss an. Während Friedrich sich für die Betriebswirtschaftslehre entschieden hat, zielt Tom mit der Kombination aus Technik und Wirtschaft auf einen Abschluss als Wirtschaftsingenieur.
Markus Sorge aus Lübz hat vor seinem Ausbildungsstart bereits ein Praktikum bei der WEMAG absolviert. Er will genau wie Til-Noah Metzenthin aus Sülstorf und Martin Holm aus Rostock Elektroniker für Betriebstechnik werden. Diesen Berufswunsch hat auch Martin Freitag aus Bresegard, der in Kooperation mit der Stadtwerke Parchim GmbH ebenfalls in diesem Berufsbild ausgebildet wird.

53 Jugendliche haben seit der Kommunalisierung des Schweriner Energieversorgers im Jahr 2010 eine Ausbildung bei der WEMAG angetreten. Die Mehrzahl von ihnen ist auch nach der Lehrzeit im Unternehmensverbund geblieben. Pro Jahr gab es durchschnittlich 175 Bewerbungen. Gegenwärtig beschäftigt die WEMAG 29 Jugendliche als Auszubildende und duale Studenten.
Caspar Baumgart, seit 2010 kaufmännischer Vorstand des kommunalen Energieversorgers, sagt: „Eine gute Ausbildung ist eine wertvolle Investition in die Zukunft. Nicht nur für einen selbst, sondern auch für ein Unternehmen.“

Das Auswahlverfahren für den Ausbildungsbeginn im nächsten Jahr läuft bereits. Schüler, die den WEMAG-Unternehmensverbund kennen lernen möchten, können sich für ein Praktikum bewerben. Dazu benötigen sie lediglich eine Kurzbewerbung, bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf und aktuellem Zeugnis. Zudem sollten der gewünschte Zeitraum für ein Praktikum und das eigene Interessengebiet angegeben werden.
Der WEMAG-Ansprechpartner für Personalentwicklung ist Frank Dumontie.