Bildung PR-Anzeige

Bald Partys mit Technik-Drink

Junge Männer verbinden Spaß und Hightech
Tim Meinhardt baute die Hardware der Cocktail-Mix-Maschine, Freund Axel programmierte sie. Foto: Frank Düsterhöft
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Irgendwann wurde es Tim Meinhardt (19) und Axel Utech (18) aus Schwerin auf ihren Partys zu bunt! „Für die vielen durstigen Leute Shakes herzustellen war einfach nur stressig”, lacht Tim. „Außerdem war der Shaker kalt, immer froren uns die Hände.” Die beiden Forscher, Tim absolviert gerade ein Freiwilliges Ökologisches Jahr, Axel seinen Grundwehrdienst, begannen nach ausführlicher Recherche Anfang 2008 mit dem Bau ihrer Cocktail-Mix-Maschine.
Fast jedes Wochenende sitzen die beiden Freunde am Gerät, das langsam Form annimmt. Axel programmierte die Software und Maik ist für den Bau der Hardware zuständig. Probleme bereitet zur Zeit zwar zum Beispiel noch die Kabelschleppe, aber die Beiden sind sich sicher, dass bis zum Landeswettbewerb eine Lösung gefunden worden ist.
Cocktail-Mix-Maschinen gibt es zwar bereits, haben Tim und Axel herausgefunden, doch keine shaked den Becherinhalt. „Wenn unser Plexiglas verkleidetes Gerät fertig ist”, verrät Tim, „kann man hinten ein Glas hineinschieben und vorn kommt das trinkfertige Getränk inklusive Eis heraus.”