Bauen PR-Anzeige

Großer Moor wird größer

Ausbau der Straße ab 2017 geplant, mehrere Varianten im Gespräch
Es wird diskutiert, ob diese Bäume stehen bleiben oder ob sie Parkflächen weichen müssen und dann neue Bäume gepflanzt werden. Foto: S. Krieg
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Im kommenden Jahr will die Stadt mit dem grundhaften Ausbau der Straße Großer Moor beginnen. Vorplanungen gibt es bereits. So sollen zunächst Leitungen sowie Hausanschlüsse erneuert werden. Anschließend wird laut Plan die Fahrbahn auf 5,50 Meter durchgehend verbreitert, hinzu käme jeweils ein zwei Meter breiter Parkstreifen. Die Gehwege sollen beidseitig mindestens 2,50 Meter breit sein. An allen Einmündungen wird es Bordsteinsenkungen geben. Die Aufpflasterungen an den Knotenpunkten ermöglichen Fußgängern das barrierefreie Überqueren der Straße und sorgen gleichzeitig dafür, dass in der Tempo-30-Zone nicht gerast werden kann.

Der grüne Charakter der Straße bleibt durch einen durchgängigen Grün- und Baumstreifen zwischen Gehweg und Parkstreifen erhalten. Hier jedoch liegt laut Stadtverwaltung „der Knackpunkt der Planungen“: Bestandsbäume oder Parkplätze?, sei nämlich die Frage.
Hier schlägt die  Verwaltung als Vorzugsvariante die Verbreiterung der Straße und einen durchgehenden Parkstreifen vor: Für einen durchgängigen Parkstreifen mit 73 Stellplätzen, acht weniger als bisher, müssten 25 der 38 Bestandsbäume gefällt werden. Anschließend würden 31 neue Bäume gepflanzt werden, sechs mehr als bisher.

Die zweite Variante sieht eine Fahrbahnverbreiterung ohne durchgehenden Parkstreifen vor, wodurch 28 Parkplätze wegfielen. Die dritte Variante sieht nicht mal eine Verbreiterung der Straße vor. Dann könnten fast alle Stellplätze sowie 24 Bestandsbäume erhalten werden, es bliebe aber bei den jetzigen Problemen im Begegnungsverkehr.

Im „Opens external link in new windowForum Schwerin“ können die Bürger via Internet zunächst bis zum 23. Dezember (bei Bedarf auch noch länger) ihre Meinung äußern. Außerdem sind Anliegerversammlungen geplant.