Bauen PR-Anzeige

Genossenschaft investiert über zehn Millionen Euro

SWG baut und modernisiert Wohnungen; neuer Nachbarschaftstreff geplant
So etwa könnte der neue Nachbarschaftstreff „Nebenan“ in der Weststadt (Lessingstraße) aussehen. Visualisierung: SWG
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Die Opens external link in new windowSchweriner Wohnungsbaugenossenschaft (SWG) investiert auch in diesem Jahr umfangreich, um ihren Mitgliedern das Wohnen in ihren Häusern noch angenehmer zu gestalten. Mehr als zehn Millionen Euro gibt die SWG vor allem für Modernisierung und Neubau aus.
Zum Beispiel entstehen auf dem Gelände des früheren SWG-Hauptsitzes in der Leonhard-Frank-Straße attraktive Wohnungen zum Teil mit See­blick – das derzeit größte Vorhaben der Genossenschaft. Hier werden zurzeit vorbereitende Erdarbeiten ausgeführt.

Der Wohnblock in der Wuppertaler Straße 26-29 hingegen, wo die SWG rekonstruiert und umbaut, wird schon bald wieder bezogen: Die Mieter können sich auf helle, moderne Wohnungen freuen. Und das neue Mietwohnhaus in den Waisengärten soll in diesem Sommer fertiggestellt sein.
In der Ziolkowskistraße 18-21 verlegen Monteure derzeit fleißig neue Rohre; hier wird die Heizungsanlage vom Ein- aufs Zweirohr-System umgestellt. Nachdem im Hochhaus Hamburger Allee 11-15 letztes Jahr die Eingänge barrierefrei umgestaltet wurden, werden jetzt die Aufzüge von Grund auf instand gesetzt.

Noch umfassender saniert die Genossenschaft ihr Gebäude Möllner Straße 13-18. Die Wohnungen erhalten unter anderem neue Bäder, Gasleitungen werden entfernt und Heizungen erneuert. Teilweise ändern sich sogar die Grundrisse, so dass die Räume dann buchstäblich besser auf die Bedürfnisse der Bewohner zugeschnitten sind.

Die Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft engagiert sich auch im sozialen Bereich, zum Beispiel mit den Nachbarschaftstreffs „Nebenan“. In der Lessingstraße ist jetzt ein ganz neuer Treff geplant. Nachdem das alte Gebäude bereits abgerissen ist, wird mit der Errichtung des neuen voraussichtlich im Frühsommer begonnen.