Bauen

Der Hausbaum im Garten

Große Vielfalt an Formen und Varianten
Ein Baum für die ganze Familie
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Viele Bauherren kennen das: Das neue Haus ist fertig, voller Vorfreude wird auch der Garten nun geplant: Flächen für bunte Blumenbeete und Rasen werden angelegt, ein Teich findet Platz oder sogar eine Laube. Spätestens jetzt sollte auch über einen Hausbaum nachgedacht werden, denn er gibt Garten und Haus ihre ganz persönliche Note. Die Auswahl ist groß und bietet für jeden Garten den richtigen „Freund fürs Leben“. Eine umfassende Beratung dazu bieten die Baumschulen vor Ort.
So unterschiedlich Größe, Stil und Farben der Häuser sind, so verschieden sind auch die Hausbäume, die zur Auswahl stehen. Hausbesitzer können – je nach Platzverhältnissen und Vorlieben – aus einer ganzen Bandbreite wählen.

So empfehlen sich für kleine Gärten Bäume, deren Wurzelwerk und Kronen sich nicht nach allen Seiten hin weit ausbreiten. Säulenförmige Bäume wie zum Beispiel die Säulen-Eberesche, die Säulen-Hainbuche oder auch die Säulen-Zierkirsche punkten mit ihrer Höhe und setzen damit ganz besondere Akzente im Garten, ohne sich dabei zu sehr auszubreiten.
Mit einem Durchmesser von bis zu sechs Metern nehmen dagegen Bäume mit kugelförmiger Krone deutlich mehr Platz in Anspruch. Mit ihrem ausladenden Blattwerk verschönern sie die Gärten dafür das ganze Jahr über.
Ist der Garten groß genug, kommt auch ein Hausbaum mit überhängender Krone wunderbar zur Geltung, wie die Hänge-Maulbeere, die Hängebirke oder die Lauben-Ulme. Sie sind nicht nur optisch wahre Hingucker in jedem Garten, sondern gleichzeitig auch großzügige Schattenspender.