Aktuelles PR-Anzeige

Schulsanitäter messen sich

Am Sonnabend, 2. Juli, von 8 bis 18 Uhr Wettkampf, drei Stationen in der Marienplatz-Galerie
Zur ersten Hilfe gehört auch die Mund-zu-Mund-Beatmung. Foto: Microgen/Fotolia
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Vor 15 Jahren begann in Schwerin das Projekt Schulsanitätsdienst – und es hat sich bewährt. Die Projektverantwortliche, Karin Hoffmann vom DRK-Kreisverband, sagt: „Die Schulsanitäter sind die Ersten, die sich an der Schule um verletzte Schüler und Lehrer kümmern.“
Der Schulsanitätsdienst ist also mehr als nur eine Freizeitbeschäftigung, sondern die jungen Leute übernehmen wichtige Aufgaben. Ihr erlerntes Wissen können sie nun wiederum bei einem Wettstreit beweisen: Am 2. Juli findet erneut der Schweriner Schulsanitätsdienst-Wettkampf statt. Einer der Veranstaltungsorte ist die Marienplatz-Galerie.

Welche Prüfungen genau den Schulsanitäterm hier bevorstehen, möchte Hoffmann noch nicht verraten – die Herausforderung für die Teilnehmer besteht ja auch in überraschend auftretenden (gestellten) Notsituationen. Auf jeden Fall aber – so viel kann sie schon sagen – wird eine Erste-Hilfe-Station „aus dem sozial-kreativen Bereich“ darunter sein.
Der gesamte Wettkampf-Parcours, in den eben auch die Marienplatz-Galerie eingeflochten sein wird, wird von 8 bis 18 Uhr aufgebaut sein.
Es messen sich etwa 130 bis 140 Schüler, die in erster Linie aus unserer Stadt stammen, aber auch Rostocker und Gäste aus Polen haben sich angekündigt. Sie müssen insgesamt 18 Stationen absolvieren, darunter 3 in dem Einkaufszentrum.
Die Schulsanitäter sind Fünft- bis Zwölftklässler, gewertet wird in zwei Altersgruppen. Unterstützung gibt es von rund 80 ehrenamtlichen Helfern.

Also, liebe Marienplatz-Galerie-Besucher, nicht wundern, wenn am 2. Juli auf einmal viele Sanitäter durchs Center wirbeln – alles halb so schlimm! Und zuschauen ist erlaubt.