Aktuelles PR-Anzeige

Mit Sicherheit Spaß beim Baden

Tipps aus dem Sozialministerium MV für das Vergnügen in den Seen und im Meer
Erwachsene müssen auf Kinder Acht geben, weil diese die Gefahren oft nicht sehen. Foto: tinadefortunata/Fotolia
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Um das sommerliche Badevergnügen im Meer und in den Seen unbeschwert zu genießen, sollten die Badegäste ein paar grundlegende Regeln beachten.
Gerade die hohen Temperaturen können beim Baden eine große Gefahr bedeuten. Alle Badegäste, aber vor allem ältere Menschen und Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sollten sich deshalb vor dem Baden genügend abkühlen. Wer überhitzt ins Wasser steigt, riskiert seine Gesundheit. Grundsätzlich gilt, dass man bei der großen Hitze auf Alkohol verzichten sollte. Alkohol und Badespaß schließen sich aus.

An vielen Küsten im Land bilden sich hin und wieder gefährliche Unterströmungen. Was vom Strand aus nicht sichtbar ist, kann auch gute Schwimmer in erhebliche, lebensbedrohliche Probleme bringen. Die ablandigen Strömungen entwickeln eine Kraft, die Badende innerhalb kürzester Zeit weit aufs Meer hinaus ziehen. Alle Badegäste sind aufgefordert, unbedingt die Flaggen an den entsprechenden Strandabschnitten und die Hinweise der Rettungsschwimmer vor Ort zu beachten. Sind Strände oder einzelne Bereiche wegen solcher Strömungen gesperrt, dient das der Sicherheit der Erholungssuchenden.
Alle Badegäste sollten auch ihre Kinder vor den bestehenden Gefahren warnen. Gerade die Kleinsten haben keine Chance gegen gefährliche Strömungen.

Informationen zu den Baderegeln und der Bedeutung der Flaggen am Strand sind Opens external link in new windowhier im Internet zu finden. Gleichzeitig informiert die App „Badewasser MV“ über die Wasserqualität an mehr als 500 Badestellen im Land.