Aktuelles PR-Anzeige

Liebe Schwerinerinnen, liebe Schweriner,

Kometen über Schwerin
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

der 50. Geburtstag der Schweriner Sternwarte am Faulen See im vergangenen Jahr soll nicht ihr letzter gewesen sein, denn der vermeintliche Weltuntergang im Dezember blieb (wieder einmal) aus. Was das Jahr 2013 uns bringen wird? Das vermögen beim Blick in die Sterne aber auch die Mitarbeiter der Sternwarte oder der astronomische Verein natürlich nicht vorherzusagen. Wir erwarten keine astronomischen Großereignisse – von den fünf Finsternissen des Jahres lassen sich von Schwerin aus nur zwei unscheinbare Mondfinsternisse beobachten. 2013 wird das Jahr der Kometen: zwei eventuell mit bloßem Auge sichtbare, ein weiterer wird mit Fernglas sichtbar sein. Da der genaue Helligkeitsverlauf nur schwer vorherzusagen ist, könnte zumindest einer der beiden im besten Fall zu einem Jahrhundertkometen werden und für kurze Zeit sogar am Tag sichtbar sein, aber solche Aussagen sind immer mit Vorsicht zu genießen.

Planetarium und Sternwarte sind Teil der Volkshochschule „Ehm Welk“. In der Kuppel kann man durch Teleskope die Sterne beobachten. Schulklassen können hier ihren Unterricht einmal anders erleben. Bei schönem Wetter lädt die Plattform zu einem grandiosen Blick über die Stadt ein. Auch als Höhepunkt von Familienfeiern, Kindergeburtstagen, Betriebsausflügen und Tagungen wird die Sternwarte gern genutzt und sogar für besonders romantische Trauungen.
Wann waren Sie zum letzten Mal in diesem vielseitigen Haus? Wir laden Sie herzlich ein, sich (neu) vom Universum faszinieren zu lassen und freuen uns auf Ihren Besuch. Die erste große Gelegenheit gibt es diesjährigen Astronomietag, dem 16. März. Vielleicht lässt sich dann mit etwas Glück auch einer der zwei hellen Kometen dieses Jahres in der Abenddämmerung erspähen …

Ihr
Torsten Menz
Astronomischer Verein Schwerin