Wirtschaft PR-Anzeige

Vielfalt weckt kauflust

Kaufhaus STOLZ hat in Schwerin mit neuem umfangreichen Warenkonzept eröffnet
Stephanie Hoffert (li.) und Stephanie Wallenta kennen sich in der Abteilung Damenwäsche aus…
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Dass ein Kaufhaus so heißt, das will doch schon was heißen: STOLZ hat seine Türen in dem großen Eckhaus Mecklenburg-
straße/Geschwister-Scholl-Straße geöffnet, dort, wo noch vor nicht allzu langer Zeit ein großer Textilkonzern zu Hause war. Zwar ist der Name lediglich der Familie des Inhabers entliehen, doch im Traditionsunternehmen steht er auch für das Bewusstsein, seit 1858 etwas ganz Besonderes zu bewahren: die Nähe zum
Kunden.
Von Fehmarn machten sich die Stolz‘ damals auf, deutsche Lande zu erobern. Auf der beschaulichen Ostsee-Insel steht bis heute das Stamm-Kaufhaus, das größte im Bunde. Mit den über die Jahre folgenden Eröffnungen, zuerst in Heiligenhafen und nach der deutschen Grenzöffnung in Bützow und Parchim, eilte dem Kaufhaus sein guter Ruf voraus – und ist mit der aktuell
27. Filliale in Schleswig-Holstein und M-V nun auch in Schwerin angekommen. Für die Landeshauptstadt ist die Neueröffnung eine echte Premiere: Wann hat es hier zuletzt ein Warenhaus gegeben mit  einer derartigen Markenvielfalt in jeglichen Produktgruppen, in dem es von der Zahnpasta über den Kochtopf, Damen-, Herren- und Kinderbekleidung, Schuhe, Spielzeug, Sportsachen, Bett- und Kurzwaren, Taschen, Geschenkartikel und, und, und nahezu alles gibt, was man sonst mühselig auf einem Rundgang durch die ganze Stadt zusammensuchen muss?

Gerade an die Herren, die sich sonst ungern auf den Weg machen, weil sie um die Langwierigkeit eines Einkaufsprozesses wissen, ist hier gedacht: STOLZ hält in der Konfektion an die 50 Prozent des Sortiments für die männliche Kundschaft vor – normalerweise finden sich in gemischten Geschäften Herren-Anteile von  höchstens 30 Prozent.
„Im Unterschied zu anderen halten wir außerdem eine große Auswahl an aktueller Bekleidung auch für den älteren Herren vor und bieten einen Großteil unseres Sortiments auch für die größeren Größen an, bis hin zu 4XL“, betont Marketingchef Dieter Deike, der in Schwerin vor der Neueröffnung die Fäden in der Hand hielt.
36 Mitarbeiter, fast alle in Vollzeit, wurden für das neue Kaufhaus in Schwerin angestellt. Serena Schmidt ist eine von denen, die hier schon unter dem früheren Betreiber tätig gewesen sind. Umso größer ist ihre Freude, nun wieder in die „alten Hallen“ zurückkehren zu dürfen. Und auch Kollegen in den anderen Abteilungen sagen: In einem gut situierten Unternehmen, in solch‘ einem großen Haus anzufangen, ist für die Beschäftigten im Einzelhandel ein echter Glücksfall.


„Schwerin stand schon lange auf unserer Wunschliste“, sagt Dieter Deike. Mit den 2.500 Quadratmetern Verkaufsfläche, die STOLZ nun an diesem Standort mitten in der Stadt zu neuem Leben erweckt, war das Gebäude auch für die Geschäftsführung ein Hauptgewinn. Das Schweriner Kaufhaus ist nach dem Stammsitz auf Fehmarn das zweitgrößte Haus des Familienunternehmens. Wie es bei den Menschen in der Stadt ankommt, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Zweifel an der Auswahl der Waren hat man hier nicht: „Alles unter einem Dach“ ist ein Konzept, das sich schon vielerorts bewährt hat. Und wenn dann die Wünsche der Kunden noch zu einem unschlagbaren Preis erfüllt werden – was will man mehr?

Rundgang durch das Kaufhaus

Nach dem Eintritt in das Kaufhaus STOLZ finden sich auf dem Weg durch das Haus
im Erdgeschoss:
Zeitschriften
Tabakwaren
Bücher
Parfüm & Kosmetik
Schreibwaren
Kinderaccessoires
Süßwaren
Spielwaren
Lederwaren
Geschenkartikel
Maritimes
Kleinpreismarkt
Wäsche & Strümpfe
Uhren & Schmuck

im Obergeschoss:
Haushaltswaren
(Glas, Porzellan, Elektronik)
Baumwoll- u. Bettwaren
Kurzwaren & Wolle
Herrenmode für Jung & Alt
Schuhe
Kinderabteilung/Spielecke
Sport
Damenmode für Jung & Alt