Wirtschaft

SWG jetzt auf Schienen

Genossenschaft präsentiert sich auf Straßenbahn
Der SWG-Vorstandsvorsitzende Guido Müller (l.) und der Nahverkehrsgeschäftsführer Wilfried Eisenberg bei der Übergabe der Bahn.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Die Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft (SWG) ist jetzt auf Schienen unterwegs: Eine Straßenbahn mit Werbung für die Genossenschaft wurde kürzlich vom Nahverkehrsgeschäftsführer Wilfried Eisenberg offiziell an die SWG übergeben. Er sagt, es handele sich um „60 Meter Werbefläche, die jeden Tag durch Schwerin fährt“. Getauft wurde die Bahn auf den Namen des Baumeisters Georg Adolf Demmler.

Der Gestaltung ging ein Wettbewerb mit vier Entwürfen voraus. Der SWG-Vorstandsvorsitzende Guido Müller sagt: „In den Entwurf, für den wir uns entschieden haben, sind auch Ideen von Kollegen mit eingeflossen.“ Und mit einem Schmunzeln fügt er hinzu: „Auch von mir selbst, was mich besonders freut.“

Die Straßenbahn wurde nicht nur an den Außenflächen mit SWG-Motiven geschmückt, sondern auch im Fahrgastraum präsentiert sich die Genossenschaft. Mindes­tens fünf Jahre wird die Bahn nun derart verziert Fahrgäste durch unsere Stadt transportieren; so lange jedenfalls läuft der Vertrag zwischen der SWG und dem Nahverkehr Schwerin.