Wirtschaft PR-Anzeige

Schöne Spielsachen gespendet

AOK Nordost überraschte Kinder aus Flüchtlingsfamilien und Schweriner Schüler
Das Spielzeug brachte Kinderaugen zum Leuchten. Die AOK-Niederlassungsleiterin Katrin Stancak freute sich mit den Beschenkten. Foto: AOK
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

In den ersten zwei Dezemberwochen hatte die AOK Nordost ihre Kunden und überhaupt alle Schweriner dazu aufgerufen, Spielsachen zu spenden. Tatsächlich sind viele dem Aufruf gefolgt und haben in Kinderzimmern, Kellern und auf Dachböden nach gut erhaltenen Spielsachen gesucht.
Kurz vor Weihnachten lud die AOK Nord­ost zusammen mit der Stiftung Ernährung-Bildung-Gesundheit „yum me“ Flüchtlingskinder (unter anderem aus Afgha­nistan, Syrien und Iran) sowie Schüler der Astrid-Lindgren-Schule zu einer Plätzchenback-Aktion ein. Im Rahmen dieser wurden die liebevoll gespendeten und von den AOK-Mitarbeitern gesammelten Spielsachen feierlich an die Plätzchenbäcker übergeben.

Die AOK-Niederlassungsleiterin in Schwerin, Katrin Stancak, sagt: „Von Anfang an waren meine Kolleginnen und Kollegen von der Idee, die Menschen in der Region um Spielzeug-Spenden für Kinder zu bitten, ganz begeistert – aber mit solch einer Resonanz haben wir wirklich nicht gerechnet.“ Schöne Gesellschaftsspiele, viele süße Kuscheltiere, Babysachen, Bücher und vieles mehr wurden gespendet.
Die Aktion war in Schwerin und Umgebung ein voller Erfolg. Es sei so viel Spielzeug zusammengekommen, sagt Katrin Stancak, dass die AOK-Mitarbeiter gar nicht mehr wussten, wo sie all die tollen Dinge lagern sollten: „Unser Servicecenter platzte aus allen Nähten.“

Die Spielzeugübergabe wurde somit zu einer gelungenen Überraschung und brachte Kinderaugen zum Leuchten. „Vielen Dank an alle Kunden und Freunde, die unkompliziert geholfen haben. Mit ihrer Spende haben sie diesen Erfolg erst möglich gemacht“, sagt Stancak.