Wirtschaft PR-Anzeige

JUNGES LAND MIT POTENZIAL

Mecklenburg-Vorpommern ist Tourismus- und Gesundheitsland
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern entstand 1990 aus den größten Teilen der drei Nordbezirke Schwerin, Rostock und Neubrandenburg. Rostock mit knapp 201.100  Einwohnern ist die größte Stadt. In Schwerin, der kleinsten Landeshauptstadt Deutschlands, leben rund 95.500 Einwohner. Aktuell besteht das Land aus zwölf Landkreisen und sechs kreisfreien Städten. Diese Struktur wird sich allerdings mit den Landtagswahlen 2011 ändern: Danach soll es im Land nur noch sechs Landkreise und zwei kreisfreie Städte geben.

Mecklenburg-Vorpommern gehört in Deutschland zu den beliebtesten Reisezielen. 2009 zählte der Landestourismusverband hier 28,4 Millionen Übernachtungen. In den vergangenen 20 Jahren entstand entlang der Küsten und im Binnenland eine moderne touristische Infrastruktur, die dem Land immer wieder vordere Plätze in der gesamtdeutschen Tourismusstatistik sichert. Auch die Kur- und Reha-Kliniken im Land gehören zu den modernsten Europas, wobei die Beziehung zwischen Gesundheitswirtschaft und Tourismus bewusst eng geknüpft ist. Die intakte Natur ist ein weiterer Pluspunkt: Allein drei der 14 deutschen Nationalparks befinden sich in Mecklenburg-Vorpommern.

Neben dem Tourismus sind zum Beispiel die Ernährungswirtschaft und die Biotechnologie wichtige Wirtschaftszweige. Außerdem gehört MV bei der Nutzung regenerativer Energien und nachwachsender Rohstoffe in Deutschland zu den Spitzenreitern.