Wirtschaft PR-Anzeige

„Es konnte viel Gutes geschehen“

Team Wilke spendete 1.000 Euro an den Förderverein der Kinderklinik und des Kinderzentrums
Überraschung zum Advent: Silke Wilke (l.) und Karolin Arndt vom Team Wilke erfreuten Prof. Dr. med. Peter Clemens Mitte Dezember 2018 mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro. Foto: Jens Schwarck
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Kurz vor Weihnachten 2018 überreichten Silke Wilke und Karolin Arndt vom Opens external link in new windowTeam Wilke wieder eine Spende an den Verein zur Förderung der Kinder der Schweriner Kinderklinik und des Kinderzentrums Mecklenburg. Den 1.000-Euro-Scheck plus Süßigkeiten und viele weitere kleine Geschenke für die Mädchen und Jungen nahm Prof. Dr. med. Peter Clemens, Vorsitzender des Fördervereins, entgegen.

Das Team Wilke unterstützt den Verein schon seit vielen Jahren. Im Jahr 2018 wurde vor allem beim Auto-Frühlingsfest Geld für den guten Zweck gesammelt.
Silke Wilke, Geschäftsleiterin beim Team Wilke, sagt, sie habe zusätzlich darauf verzichtet, Weihnachtspost zu verschicken. Das so gesparte Geld sei dann ebenfalls in die Spende eingeflossen. „Wir haben das von Herzen gern getan“, sagt sie. „Denn so bleibt das Geld in unserer Heimatstadt – dort, wo auch wir seit Jahren mit unseren zwei Firmen Autoteile Wilke und dem Autohaus am Mittelweg ansässig sind.“ Zudem wisse sie, dass jeder einzelne Euro dem gewünschten Zweck zu Gute kommt.

Clemens bedankte sich schriftlich beim Team Wilke und allen anderen Unterstützern des Fördervereins. Zum Beispiel schrieb er: „Vieles kommt allen kranken Kindern zugute; manches wurde gezielt gespendet – für Clown-Auftritte oder für herz- oder krebskranke, frühgeborene oder behinderte Kinder, für Kinder, die in Kriegs- oder Krisengebieten verletzt und bei uns behandelt wurden, oder für Mukoviszidose-Kranke beziehungsweise für spezielle Weiterqualifikationen unserer Mitarbeiter.“ Insgesamt, fasst der Vereinsvorsitzende zusammen, „konnte wieder sehr viel Gutes (…) geschehen.“