Sport

Spenden für Kinder erlaufen

Am 14. September von 10 bis 13.30 Uhr findet der 23. Schweriner UNICEF-Lauf statt
Gleich geht‘s los! Start und Ziel ist wie immer am Pfaffenteich-Südufer. Es gilt, möglichst viele Runden um den Teich zu laufen.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Was vor 22 Jahren als kleine Laufveranstaltung mit 60 Teilnehmern begann, ist inzwischen ein Sport­event, das bei vielen Schwerinern fest eingeplant wird: der UNICEF-Lauf. Organisiert wird er von dem UNICEF-Juniorteam des Gymnasiums Fridericianum, der ehrenamtlichen UNICEF-Arbeitsgruppe und vielen Partnern.

Am 14. September findet in Schwerin nun der bereits 23. UNICEF-Lauf statt. Für den diesjährigen Lauf haben die Schüler  das  Projekt „UNICEF macht Mädchen stark – für Mädchen in Gambia“ ausgewählt. Die Organisation sorgt dort für Schulmaterial, bildet Lehrer aus und fördert Aufholkurse für Mädchen aus abgelegenen Dörfern oder Armenvierteln.

Die Läufer suchen sich vorab Sponsoren für jede Runde und laufen dann möglichst oft um den Schweriner Pfaffenteich (Kinder maximal sechs Runden), um ein hohes Spendenergebnis zu erreichen. Es muss übrigens nicht zwingend gelaufen werden, auch Gehen zählt. Inlineskates und ähnliche Hilfsmittel dürfen nicht verwendet werden. Die Sponsoren können einzelne Läufer unterstützen,  eine Spende überweisen oder ihre Spende öffentlich bei dieser Benefiz-Veranstaltung übergeben. Es werden auch Spendenbescheinigungen ausgestellt; der Nachweis erfolgt über Laufkarten, die vorab im UNICEF-Büro, im Fridericianum, bei der Tourist-Information und am Start erhältlich sind.

Es ist ein Lauf für jedermann. In den ersten Jahren war die Mehrheit der Läufer Kinder und Jugendliche. In den letzten Jahren liefen auch immer mehr Erwachsene für den guten Zweck mit. 2018 sammelten 445 Läufer mehr als 10.000 Euro für den guten Zweck. Damals ging es um das Projekt „Überlebenspaket für Kinder im Jemen“. Den Wanderpokal für die meisten Teilnehmer holte sich das Gymnasium Fridericianum.

Der UNICEF-Lauf am 14. September dauert von 10 bis 13.30 Uhr. Und dazu zählt auch ein buntes Rahmenprogramm, unter anderem mit Mal- und Spielstraße, Musik, Verkauf und Kuchenbasar.

Die Schirmherrschaft hat in diesem Jahr erneut MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig übernommen.