Sport

Noch schwere Aufgaben

Guter Start in die Europapokalsaion für den SSC Palmberg Schwerin
Wie oft sehen wir die SSC-Spielerinnen in dieser Saison noch jubeln?
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Besser konnte der Start in die Europapokalsaison (CEV-Cup) für den SSC Palmberg Schwerin nicht laufen: Mit 3:0 besiegten die Mädels um Cheftrainer Felix Koslowski auswärts das niederländische Team Sliedrecht Sport. Der Termin für das Rückspiel ist schon klar: Dienstag, 17. Dezember, 19 Uhr.

Aber auch im nationalen Wettbewerb stehen den SSC-Volleyballerinnen noch reichlich Aufgaben bevor. Zum nächsten Bundesliga-Heimspiel erwarten die Schwerinerinnen am 14. Dezember ab 19 Uhr den SC Potsdam in der Palmberg-Arena – keine leichte Aufgabe, haben sich doch die Spielerinnen aus der brandenburgischen Landeshauptstadt in dieser Saison weitgehend recht stark präsentiert. Allerdings hat der SSC ja in dieser Saison Potsdam bereits einmal besiegt, auswärts mit 3:1 beim DVV-Pokal-Viertelfinale.

Apropos Pokal: Fürs Halbfinale bekam Schwerin die schwerstmögliche Aufgabe zugelost, nämlich bei Allianz MTV Stuttgart anzutreten. Leider verloren die SSC-Spielerinnen knapp mit 2:3.

Zum letzten Ligaspiel dieses Jahres reist der SSC am 21. Dezember gleich wieder nach Stuttgart. Das Duell mit dem amtierenden Meister beginnt um 18 Uhr und wird live auf Sport1 übertragen.
Nach der Pause zum Jahreswechsel geht es ab 15. Januar mit der Rückrunde bei den Ladies in Black aus Aachen weiter. Hier ist Wiedergutmachung angesagt, denn das Heimspiel gegen Aachen bescherte dem SSC eine 2:3-Niederlage.