Land

Kreative Köpfe, innovative Ideen

Digitalisierungsminister Pegel: „Wollen ein Zeichen für die digitale Transformation in MV setzen.“
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Netzwerke leben von Austausch, von Plattformen, von den verschiedensten Bühnen und Räumen. Am 6. und 7. November dieses Jahres wird eine neue Bühne für Ideen und Innovationen in Mecklenburg-Vorpommern dazukommen, wenn der Digitalkongress NØRD zum ersten Mal im ganzen Land stattfinden wird.

Geboren aus der „Digitalen Agenda“ der Landesregierung werden an sechs Standorten sechs Themengebiete beleuchtet. Die künftigen Innovationsräume Schwerin, Wismar, Rostock, Stralsund Greifswald und Neubrandenburg werden Gastgeber sein für die digitalen Akteure Mecklenburg-Vorpommerns, Deutschlands und Europas.

Christian Pegel, Digitalisierungsminister Mecklenburg-Vorpommerns, zeigt sich voller Vorfreude. „Mit dem Digitalkongress NØRD wollen wir ein Zeichen für die digitale Transformation in MV setzen. Unser Bundesland ist voll mit kreativen Köpfen, innovativen Ideen und den Menschen, die heute schon die Vision haben, die morgen unsere Welt verändern könnte. Die NØRD wird eine Plattform sein, auf der die Köpfe in ihren Themengebieten zusammenkommen, aber auch via Livestream und im Nachgang zu den anderen Standorten schauen können. Das digitale MV bietet eine unglaubliche Vielfalt und diese möchten wir zeigen und Vermittler sein in einem Rahmen, den es so in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht gegeben hat“, sagt Pegel. „In den letzten Wochen und Monaten haben wir für unser Projekt ‘digitales MV‘ schon einiges bewegt. Nun soll es darum gehen die verschiedensten Akteure – die Hochschulen, Unternehmerinnen und Unternehmer, die Kammern, die Kommunen und unsere Bürgerinnen und Bürger – unter der Idee des digitalen MV zu versammeln. Die NØRD bietet dafür den perfekten Rahmen“, fasst der Minister die Motivation hinter dem Digitalkongress zusammen.