Kultur

Wieder etwas Kultur

Städtische Einrichtungen eingeschränkt in Betrieb
Das Schleswig-Holstein-Haus wartete zur Wiedereröffnung mit einem Sonderticket auf.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Die meisten Kultureinrichtungen der Stadt haben wieder geöffnet, wenn auch wegen der Corona-Hygieneregeln nur eingeschränkt.
Das Konservatorium hat mit Einzelunterricht begonnen; Veranstaltungen soll es erst ab Juni wieder geben.

Die Stadtbibliothek ist schon seit  20. April mit ihren Stadtteilbibliotheken zu den gewohnten Servicezeiten geöffnet. Eine Ausleihe und Rücknahme von Medien erfolgt unter Wahrung entsprechender Abstandsregelungen. Der Zutritt ist jeweils auf eine bestimmte Anzahl von Besuchern begrenzt, es gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Um Hygiene-Vorschriften einhalten zu können, sind bestimmte Aufenthaltsbereiche von der Öffnung ausgenommen.

Das Schleswig-Holstein-Haus hat mit der Wiedereröffnung ein Sonderticket angeboten. Damit können die Besucher das gesamte Haus inklusive der Kabinettausstellung der Stiftung Mecklenburg für sechs Euro erleben.
Die Veranstaltungen des „Speichers“ finden bis zur Sommerpause nicht statt und werden verlegt. Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit für die neuen Termine.