Kultur

Vietnamese mit Berliner Schnauze

Tutty Tran am 24. Februar 2021 im Speicher
Das T-Shirt in Bundeswehrgrün korrespondiert hervorragend mit Tuttys Militärfrisur.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Tutty Tran ist so ein bisschen die vietnamesische Variante von Felix Lobrecht: Stand-up-Comedian, Berliner Schnauze, gut trainiert, nicht allzu groß, Militärfrisur. Jetzt ist er mit seinem ersten Soloprogramm unterwegs; „Augen zu und durch“ heißt es.

„Ching, Chang, Chong – Chinese im Karton.“ „Ich bin Vietnamese!“ „Ist das nicht Jacke wie Hose?“ Mit solchen und ähnlichen Dialogen ist der gebürtige Berliner aufgewachsen und musste sich bereits im Kindesalter gegen rassistische und diskriminierende Sprüche etablieren.

Damals, wie er selbst sagt, war er „ein gebrochenes Reiskörnchen“. Heute weiß er gekonnt damit umzugehen und bringt seinen tiefsitzenden Schmerz mit viel Sarkasmus auf die Bühnen Deutschlands. Beispiel: „Tutty, findest du es eigentlich schlimm, wenn man dich Schlitzauge nennt?“ „Nö, ich seh das nicht so eng.“

Am 24. Februar 2021 ab 20 Uhr ist er im Speicher zu Gast.