Kultur PR-Anzeige

Spass an der Arbeit

„Arbeit & Vergnügen“ im Kunstverein Schwerin
Georg Parthen: „Multiplex III“ Foto: Veranstalter
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

In der Ausstellung „Arbeit & Vergnügen“, die noch bis zum 25. November im Kunstverein Schwerin am Spieltordemm 5 zu sehen ist, wird „Arbeit“ in den Kunstwerken mit Humor dargestellt: Hier macht Arbeit Spaß oder dient der Belustigung. In Corinna Schnitts Videoarbeit „Zwischen vier und sechs“ zum Beispiel begibt sich die Künstlerin gemeinsam mit ihren Eltern sonntags auf die Suche nach zu säubernden Verkehrsschildern. Ebenso überraschend ist Andrew Cookes filmischer Beitrag „Performance Under Working Conditions“, in dem er selbst zum technischen Arbeitgerät mutiert, um sich im Haushalt nützlich zu machen – einer von vielen verschiedenen Blickwinkeln, die die eigene Wahrnehmung des Themas verändern.
Der zweite Teil der Ausstellung widmet sich dem „Vergnügen“. Georg Parthen etwa zeigt Multiplex-Kinos, in denen kein Cineast zu sehen ist. Anne Lass hat in den Berliner Stadtteilen Neukölln und Wedding den Anstieg von Casinos beobachtet – in dieser Zwischenwelt hat das Vergnügen einen ganz anderen Beigeschmack.