Kultur PR-Anzeige

Rund 24.000 Zuschauer

Staatstheater trotz geringerer Gästezahl mit Schlossfestspielen zufrieden
„Tosca“-Bühnenbild und -Ensemble Foto: Silke Winkler
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Beim Opens external link in new windowMecklenburgischen Staatstheater zeigt man sich zufrieden mit der Bilanz der Schlossfestspiele – und das, obwohl im Vergleich zum vergangenen Jahr weniger Karten verkauft wurden. Insgesamt haben rund 24.000 Zuschauer die Vorstellungen besucht. Die Oper „Tosca“ auf dem Alten Garten zog gut 16.000 Gäs­te an, für das Schauspiel „Dracula“ im Schlossinnenhof sind alle 7.900 Karten verkauft worden.

Lars Tietje, Generalintendant des Staatstheaters, sagt: „Seit Jahren ist die Nachfrage nach italienischer Oper auf dem Alten Garten leider rückläufig. Die Zahlen dieses Jahres bestätigen die Entscheidung, die Schlossfestspiele inhaltlich breiter aufzustellen – im vergangenen Jahr mit ‘West Side Story‘, in diesem Jahr mit ‘Tosca‘ und ‘Dracula‘, im kommenden Jahr mit ‘Anatevka‘ und ‘Cyrano de Bergerac‘“.

Am Staatstheater freut man sich schon auf die Spielzeit 2018/2019. Im Großen Haus startet sie am
14. September mit der Premiere des Balletts „Andy – Superstar!“. Die Theaterkasse öffnet nach der Sommerpause am 28. August.