Kultur PR-Anzeige

Musical mit Opernformat: West Side Story

Schlossfestspiele Schwerin mit 24 Vorstellungen, Premiere am 30. Juni, 20 Uhr
Jörn-Felix Alt und Mercedesz Csampai in den beiden Hauptrollen Tony und Maria Foto: Silke Winkler
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Am Freitag, 30. Juni, feiert Leonard Bernsteins berühmtes Musical „West Side Story“ in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns mit Blick auf das Schweriner Schloss Premiere. Bis 6. August wird das Publikum in 24 Vorstellungen auf dem Alten Garten in die Welt rivalisierender Jugendgangs in New York eintauchen können.
Der international gefragte und erfahrene Choreograph und Regisseur Simon Eichenberger inszeniert Leonard Bernsteins Version der „Romeo und Julia“-Geschichte auf einer etwa 700 Quadratmeter großen Bühne unter freiem Himmel mit rund 100 künstlerischen Mitwirkenden. Fast 1.800 Zuschauer finden bei jeder Vorstellung auf der Tribüne Platz.

Die Mecklenburgische Staatskapelle, die unterhalb der Bühnenaufbauten fürs Publikum sichtbar platziert sein wird, spielt unter der musikalischen Leitung ihres Generalmusikdirektors Daniel Huppert. Bühnenbildner Stephan Prattes hat für die Szenerie unter anderem die Kuppel des Schweriner Schlosses auf dem Alten Garten nachgebaut. Sie bietet Raum für die Begegnungen der Protagonisten Tony und Maria, dem Traumpaar, das keine Zukunft hat.
Conny Lüders hat die Gestaltung der Kostüme für die Schweriner Inszenierung der „West Side Story“ übernommen.

Die mitreißenden und zu Herzen gehenden Songs wie „Maria“, „Tonight“, „I Feel Pretty“ oder „Somewhere“ werden von internationalen Gästen und Solisten des Musiktheaterensembles des Mecklenburgischen Staatstheaters interpretiert. So wird in der Rolle der Maria unter anderem Mercedesz Csampai zu erleben sein. Für die Partie von Tony wurde Jörn-Felix Alt gewonnen. Als Anita steht Sidonie Smith in Schwerin auf der Bühne. Außerdem sind Nikolas Heiber als Riff und Joey Ferre als Bernardo beteiligt. Dem legendären Dirigenten und Komponisten Leonard Bernstein und seinem Autorenteam glückte vor genau 60 Jahren mit der „West Side Story“ der geniale Coup, Shakespeares „Romeo und Julia“ in die Neuzeit zu übertragen und die berührende Lovestory mit einer faszinierenden Musik neu zu erzählen. Mit der Verschmelzung von Jazz, Swingmusik, lateinamerikanischen Tanzrhythmen und Elementen der italienischen Oper schuf er einen „amerikanischen Sound“ und legte die Grundlage für ein neues Musiktheater-Genre.

Die rivalisierenden Jugendbanden der amerikanischen Jets und der puertoricanischen Sharks liefern sich einen erbitterten Kampf um die Vorherrschaft auf den Straßen. Im Zuge eines gewalttätigen Schlagabtauschs kommt es zu einer unvorhergesehenen Begegnung mit tragischen Folgen: Tony von den Jets und die Puertoricanerin Maria verlieben sich ineinander und geraten zwischen die Fronten. Der Konflikt eskaliert, als Tony bei einer Auseinandersetzung der beiden Gruppen Marias Bruder Bernardo im Zweikampf tötet. Die Katastrophe für die beiden Liebenden ist nicht mehr abzuwenden.

Tony: Jörn-Felix Alt, Matthias Koziorowski
Maria: Mercedesz Csampai, Katrin Hübner
Riff: Nikolas Heiber
Bernardo: Joey Ferre
Anita: Sidonie Smith, Laura Friedrich Tejero
Chino: Michael Fernandez
Schrank: Rüdiger Daas
Doc: Matthias Unruh
Officer Krupke: Özgür Platte
und viele weitere

Weitere Termine

· 01. bis 02.07.: 20.00 Uhr
· 06. bis 09.07.: 20.00 Uhr
· 13. bis 15.07.: 20.00 Uhr
· 19. bis 23.07.: 20.00 Uhr
· 27. bis 30.07.: 20.00 Uhr
· 03. bis 05.08.: 20.00 Uhr
· 16.07.: 18.00 Uhr
· 06.08.: 18.00 Uhr

Karten

03?85?/?53?00?-123kasse@mecklenburgisches-staatstheater.de

Opens external link in new windowwww.schlossfestspiele-schwerin.de