Kultur

Mit Wumms und Schmelz

Soulsängerin Miu gastiert am 12. Oktober ab 21 Uhr im Speicher
Miu sitzt gern mal am Fenster.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Die junge Frau aus Hamburg schmeißt ihren Job und fliegt nach New York, spielt dort „einfach so“ im „Bitter End“, einem der legendärsten Clubs der Welt, der Wiege ihrer Idole, wie Donny Hathaway oder Stevie Wonder, und legt damit den Grundstein für ihre Musikkarriere.

Nach ihrem Aufenthalt in New York beginnt eine neue Zeitrechnung für Miu, und so setzt sie alles auf eine Karte: Sie gründet ihre eigene Band, übt unentwegt Gitarre, Klavier und Ukulele. Sie singt sich durch Deutschland und Europa, spielt in der Hamburger Elbphilharmonie, begeistert Soulfans genauso wie die Gäste von Elbjazz und Jazz Baltica. Mius Sound ist international und lässt mit einer Stimme aufhorchen, die ihre Hörer in die rauchigen Clubs der Motown-Ära mitnimmt.

In diesem Jahr veröffentlicht Miu „Modern Retro Soul“, ein Doppelalbum, dass die Sounds vergangener Tage auf moderne urbane Beats treffen lässt. Inspiriert von starken Songwriterinnen wie Carole King, Roh-Sound-Spezialisten wie den Black Keys, atmosphärischen Klängen eines Michael Kiwanuka und großen Vokalistinnen wie Amy Winehouse entwickelt die Hamburger Sängerin ihr eigenes Soul-Universum mit Dreck und Glanz, rauem Wumms und zart flirrendem Schmelz.

Am Sonnabend, 12. Oktober, gas­tiert Miu im Schweriner Speicher. Das Konzert beginnt um 21 Uhr. Eintrittskarten dafür gibt es bereits im Vorverkauf.