Kultur

Mehr als nur der Augenblick

Ausstellung im Schleswig-Holstein-Haus mit Arbeiten von drei Spitzenfotografen
Eines der ausgestellten Bilder zeigt den Fischer Günter Zillmann.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Drei unterschiedliche fotografische Positionen sind vom 13. September bis zum 24. November im Schleswig-Holstein-Haus zu betrachten. Im Rahmen des „Auslöser“-Foto­festivals stellen die Fotografen Rolf Nobel, Verena Brandt und Jens Büttner ihre Bilder aus.
Sie haben außergewöhnliche Momente und spannende Fotoreportagen festgehalten. Es sind Bilder, die über den Augenblick hinaus Relevanz haben. Am Festival-Wochenende 14. und 15. September halten die Fotografen Bildvorträge, sprechen über die Entstehung und die Hintergründe ihrer Arbeiten: Verena Brandt, am 14. September um 15 Uhr, Jens Büttner am selben Tag um 18 Uhr und Rolf Nobel am 15. September um 16 Uhr.

Verena Brandt (Berlin) nimmt in ihren frischen, modernen Reportagen Alltäglichkeiten ins Visier – Menschliches und allzu Menschliches. „Dividendenbuffet“ nennt sie ihre Reportage über die eigenartige Welt der Aktionärsversammlungen. In den USA hat Verena Brandt Superhelden porträtiert, Menschen, die sich wie Comicfiguren verkleiden und – wie ihre Vorbilder – Gutes tun. Genauer gesagt: Sie unterstützen soziale Projekte.

Rolf Nobel (Hannover) ist ein Star der deutschen Fotoszene. Dem Fotojournalisten und ehemaligen Professor der legendären Fotojournalismussparte an der Hochschule
Hannover wurde unter anderem 2016 die bedeutendste deutsche Fotoauszeichnung, der Dr.-Erich-Salomon-Preis, verliehen. Für renommierte Magazine fotografierte er eindrucksvolle Schwarz-weiß-Reportagen über „Traveller“, die mit Wohnwagen herumziehen, über pferdeverrückte Ponykids in Dublin und kleine Kohleminen in Wales. Rolf Nobels Farbreportagen setzen sich häufig mit der Arbeitswelt auseinander, von der Großgaserei in Magdeburg bis hin zur Schiffsschraubenfabrik in Waren.

Jens Büttner (Gadebusch) ist der klassische Newsreporter. In MV hat er als Fotograf der Nachrichtenagentur dpa die wichtigen regionalen Ereignisse dokumentiert und ein großes Archiv typischer Alltagsszenen zusammengetragen. Er präsentiert – im Gegensatz zu üblichen Standard-Pressebildern – sehr individuelle Aufnahmen, die aus ungewöhnlichen Blickwinkeln fotografiert und in einer herausragenden Qualität auf den Punkt gebracht sind.