Kultur PR-Anzeige

Liebe, Protest, Frieden

„Let the sunshine in“: „HAIR“ im Großen Haus
Lange Haare – Fehlanzeige: Özgür Platte wird mittels einer Perücke in den beschopften Protagonisten Berger verwandelt. Foto: Theater
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

„Ich bin reich, weil ich leb“: ein Lied über den Reichtum, der mehr mit Glück als mit Geld zu tun hat.
1968, New York: Eine Gruppe junger Leute empört sich gegen das „Establishment“. Zwei Freunde befinden sich unter „diesen langhaarigen Hippies“: der etwas naive Neuankömmling Claude Bukowski und der selbstbewusste Freigeist und Rebell Georg Berger. Beide haben eine neue Lebensform für sich entdeckt, geprägt von Gewaltlosigkeit und freier Liebe. Sie hoffen auf ein neues Zeitalter im Zeichen des Wassermanns („Aquarius“), in dem Werte wie Freiheit und Wahrheit höchste Bedeutung haben. Zusammen mit der jungen, schönen Sheila und ihren Freunden leben sie lustvoll in den Tag hinein…
2012, Schwerin: Die Inszenierung wechselt zwischen kurzgeschorener Soldaten-Einheit im Auslandseinsatz und haariger Hippie-Clique fantastisch hin und her. So kommt es, dass Özgür Platte, der auch den Oberhippie Berger gibt, recht kurzhaarig fröhlich gelbe Flyer ziert. Im Laufe des Abends wird er skandieren: „Was geht in euren Schädeln vor, make love not war!“ Und es bleibt nur noch zu sagen: „Wirf den Stress ab, du bist reif/ für dein eignes Hippie Life.“
„HAIR – The American Tribal Love Rock-Musical“ feiert am Donnerstag, dem 9. Februar 2012, um 19.30 Uhr im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin Premiere.
Weitere Vorstellungen: am 10., 11. und 14. bis 18. Februar 2012 jeweils um 19.30 Uhr sowie am 12. und 19. Februar 2012 jeweils um 18 Uhr im Großen Haus
Kartentelefon: (0385) 5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de