Kultur PR-Anzeige

Jung und Alt rockten gemeinsam die Bühne

Schräges Projekt „Musik verbindet Generationen” machte allen Beteiligten einen riesigen Spaß
In den Sekretariaten der Geschäftsstellen der SWG und in den Nachbarschaftstreffs des Vereins Hand in Hand ist eine CD dieses einmaligen Musikprojektes für eine kleine Spende an den Verein erhältlich.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Sie alle hatten sich spontan auf das ungewöhnliche Projekt eingelassen. Am 8. Juni genossen die 6- bis 80-jährigen Schweriner Musikusse die Früchte ihrer wochenlangen Proben für das Projekt „Musik verbindet Generationen“.
In einem bis auf den letzten Platz besetzten E-Werk zeigten sie, was sie auf der Pfanne haben und wie sich Heimatlieder in flotte Songs verwandeln lassen. Erst stieg die Volksliedsängerin Christel Burr selbst auf die Bühne, dann die Band der Dreescher Werkstätten „Klangfarben“. Gefolgt vom Kinderchor der Kita „Mosaik“. Das Tempo zogen schließlich die Schülerband „Public Addressed“ von Ataraxia und die Schweriner Pop-Punk-Band „Debil“ an. Nachdem das Hip-Hop-Duo „Taktlos“ einen Rap hingelegt hatte, kamen alle noch einmal gemeinsam auf die Bühne.
Wieder erklang ein Lied von Christel Burr, die in den vergangenen Jahren 2476 eigene Melodien auf 71 Kassetten gesungen hat und dieses Lebenswerk im Jahr 2010 dem Verein „Hand in Hand“ anvertraute. Der war es dann auch, der das Projekt „Musik verbindet Generationen“ ins Rollen brachte – unterstützt vom Land MV und dem Europäischen Sozialfond. „Es ist einfach großartig mit Kindern und jungen Leuten auf der Bühne zu stehen und zu hören, was sie aus meinen Heimatliedern gemacht haben“.