Kultur PR-Anzeige

Jenseits der Staatskunst

Ausstellung „Hinter dem Horizont“ im Staatlichen Museum
„Christine“ heißt dieses Bild von Volker Stelzmann. Foto: G. Broecker, VG Bild-Kunst, Bonn
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Noch bis zum 7. Oktober ist die Ausstellung „Hinter dem Horizont …“ im Opens external link in new windowStaatlichen Museum Schwerin zu sehen. Gezeigt werden Werke aus den Sammlungen zur Kunst in der DDR – insgesamt etwa 120 Arbeiten, darunter Gemälde, Zeichnungen, Grafiken und Plastiken aus den eigenen Sammlungen, ergänzt um ausgewählte Leihgaben im Bereich der Aktionskunst und Performance.

Die Ausstellung widmet sich den kritischen Stimmen und zeigt damit, dass es auch jenseits verordneter Staatskunst ein breites Spektrum künstlerischer Positionen gab. Gattungen wie Porträt, Landschaft und Stillleben ermöglichten durch ihre Verweigerung ideologischer Vorgaben einen unerwarteten Blick auf die DDR-Wirklichkeit.

Auf dem Programm stehen ergänzend an den ersten drei September-Donnerstagen noch drei Abende in der Reihe „Rendezvous“: eine Führung, ein Künstlergespräch und eine multimediale Lesung (jeweils von 18 bis 20 Uhr).