Kultur PR-Anzeige

fragende frauen

Horst Schroth, Foto: Veranstalter
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Horst Schroth gibt Antworten im Capitol

Wenn Frauen fragen, dann ziehen viele Männer nicht nur den Kopf ein. Viele Männer – aber nicht Horst Schroth. Nach „Herrenabend“ und „Katerfrühstück“ wurde er geradezu bombardiert mit Zuschriften, Briefen, Postkarten, Mails und Fragen, Fragen, Fragen...
„Stimmt es, daß Männer immer wohnen und Frauen immer rödeln?“
„Warum können Männer Schmutz nicht sehen?“
„Bitte erklären Sie mir noch mal, warum die Männer uns immer nur auf den Hintern gucken und dabei haben wir doch aber die Haare so schön?“
„Seit Jahren warte ich darauf, daß mein Freund mir einen Antrag macht. Aber es kommt nichts. Warum hat er nur diese Aussprechsperre?“
Wenn Frauen Fragen stellen wollen? Bitte gern! Horst Schroth lässt sich nicht lange bitten und wird also noch mal tief in seine Erfahrungskiste greifen und auf all die drängenden Fragen der Frauen antworten. Denn im Zusammenleben zwischen Mann und Frau wachsen Wahrheiten, die man nicht oft genug hören kann. Er hat die besten und beliebtesten Antworten der vergangenen zehn Jahre zusammengestellt und vergisst dabei natürlich auch die Männer nicht. Weil die Männer immer wieder in scheinbar ausweglose Situationen kommen, zum Beispiel wenn sie mit den absoluten Horrorfragen konfrontiert werden: „Findest du mich zu dick?“ und „Fällt dir gar nichts auf?“ Tödliche Fragen für jeden Mann, aber Horst Schroth zeigt den Männern noch mal den eleganten Weg hin zum rettenden Notausstieg.
„Wenn Frauen fragen“ ist ein krachendes Déjà-vu mit den beliebtesten Szenen aus den legendären letzten Programmen von Horst Schroth, dem Großmeister des Gesellschaftskabaretts.
Am Freitag, dem 7. Oktober 2011, präsentiert das Capitol um 20 Uhr Horst Schroth mit „Wenn Frauen fragen“.