Kultur PR-Anzeige

Exposition im Marstall

Relikte und Dokumente über Straflager zu sehen
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Vom 18. Juli bis zum 24. Oktober präsentiert die MV-Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen die Ausstellung „Gulag. Spuren und Zeugnisse 1929 – 1956“ im Marstall in Schwerin, inklusive Fachtagungen, Lesungen, Vorträge, Konzerte und Filmaufführungen.

Die Ausstellung erinnert an einen besonders erschütternden Teil der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Relikte und Dokumente veranschaulichen die Geschichte des Systems der stalinistischen Straf- und Zwangsarbeitslager. Die Exposition ist von der Gesellschaft „Memorial“, Moskau, und der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora in Kooperation mit der Stiftung Schloss Neuhardenberg erarbeitet worden.

Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet (Eintritt: fünf Euro, ermäßigt drei Euro, bis 18 Jahre frei).

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.landesbeauftragter.de