Kultur

Ein großes Musikfest gefeiert

Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ beendet / Landeswettbewerb im März in Ludwigslust
Bernhard Jakob nahm in der Kategorie „Klavier solo“ teil.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Mit 101 Teilnehmern wurde der diesjährige Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ am 26. Januar beendet. Die große Abschlussveranstaltung fand in der Aula des Fridericianums statt.
Der Regionalausschussvorsitzende des Wettbewerbs Volker Ahmels zeigte sich sichtlich zufrieden: „Wir konnten ein großes Musikfest in schöner Stimmung feiern, von dem alle Teilnehmenden mit Preisen nach Hause gehen“. Insgesamt 69 Mal wurde sogar ein erster Preis verliehen.

Schwerins Vize-Oberbürgermeis­ter Bernd Nottebaum übergab die Urkunden. Anschließend begann das abwechslungsreiche, hochkarätige und musikalisch vielfältige  Preisträgerkonzert. Eltern und Freunde der Teilnehmer sowie eine Reihe von Stadtvertretern und Förderern und Gästen schauten sich die Darbietungen an.

Die 101 Musizierenden aus der Region Westmecklenburg hatten sich in 50 Wertungen den Jurygremien gestellt. Von den Weitergeleiteten kamen jeweils 17 Teilnehmer vom Konservatorium Schwerin und von der Musik- und Kunstschule Ataraxia, 9 von privaten Musiklehrern, 8 vom Goethe-Gymnasium, 7 aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg, 2 aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim und einer von der Musikschule Lübeck. Der jüngste Teilnehmer war 7 Jahre und die älteste Teilnehmerin 19.
Dirk Kretzschmar, der Leiter des Kulturbüros der Landeshauptstadt Schwerin, sagt: „Neben den Preisträgerinnen und Preisträgern ist für dieses hervorragende Ergebnis auch den Lehrerinnen und Lehrern zu danken, die die Kinder und Jugendlichen wieder hervorragend vorbereitet haben.“

Nun gehen die Vorbereitungen in die zweite Runde, damit sich die Preisträger auch zum Landeswettbewerb am 28. und 29. März in Ludwigslust bestens präsentieren können. Jetzt gilt es also, nochmal fleißig musizieren zu üben. Die Träger des 1. Preises der Bundesländer sind dann als Höhepunkt vom 28. Mai bis zum 4. Juni nach Freiburg zum Bundeswettbewerb eingeladen.