Kultur PR-Anzeige

den Schlossgarten zum Klingen bringen

Picknick-Konzert lockt im Sommer auf die Freilichtbühne
Paolo Bressan Foto: Rainer Cordes
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Schweriner und ihre Gäste dürfen sich schon jetzt auf eine ganz besondere Veranstaltung freuen: Am 10. August spielen die Jugendsinfonieorchester Schwerin und Marzahn-Hellersdorf und das Junge Orchester Hamburg auf der Freilichtbühne zu einem Picknickkonzert auf. „Da werden dann 170 junge Musiker zusammen auf der Bühne stehen“, schwärmt der Leiter des Schweriner Jugendsinfonieorchesters Paolo Bressan, der die Idee zu diesem besonderen Festival hatte.
Begeistert von dieser Vorstellung ist auch Klaus Banner, Manager des Schlosspark-Centers. Er wünschte sich ein Konzert des Orchesters zum 15. Geburtstag des Centers in diesem Jahr – nun soll es ein richtiges Festival werden. „Alle Schwerinerinnen und Schweriner sind eingeladen, dann im Schlossgarten gemeinsam mit uns zu feiern“, sagt Banner. Der Eintritt ist frei und wie es sich für ein Picknickkonzert gehört, sollen die Besucher natürlich ihre eigenen Körbe voller Leckereien auspacken dürfen.
Passend dazu wird es Köstliches für die Ohren geben. Die Noten sind bereits verteilt und die jungen Musiker beginnen mit den Proben. Eingeladen sind das Berliner Jugendsinfonieorchester aus Marzahn-Hellersdorf, das Junge Orchester Hamburg und die HipHop Academy Hamburg. „Wenn uns der Anschluss an die Metropolregionen Hamburg und Berlin wirtschaftlich noch nicht gelungen ist, so machen wir es jetzt musikalisch“, freute sich Center-Manager Klaus Banner bereits auf dem Neujahrsempfang des Centers auf diesen Glanzpunkt. Das Jugendsinfonieorchester Schwerin wird Mecklenburg-Vorpommern vertreten. In dem Ensemble musizieren junge Künstler, die ihre musikalische Ausbildung im Konservatorium in Schwerin und in der Musikschule Ataraxia erhalten. Das Orchester, das seit 2011 in der jetzigen Form besteht, gab im vergangenen Jahr fünf Konzerte, die begeistert aufgenommen wurden. „Eine hohe Qualität ist unser Anspruch“, sagt Paolo Bressan, der auch die künstlerische Leitung des Festivals übernommen hat. Er weiß, wie viel Spaß es jungen Leuten macht, gemeinsam zu spielen und aufzutreten. „Musik hat keine Grenzen, ihre Sprache versteht jeder“, sagt Bressan.
Und weil Musik keine Grenzen hat, ist ein spannendes Projekt geplant: Symph-Hop. Wie es klingt, wenn HipHop und sinfonische Musik auf einer Bühne zusammenkommen, werden die Zuhörer am 10. August erfahren. Die Hamburger Hip-Hop-Künstler planen außerdem weitere Musik- und Tanzeinlagen.
Natürlich wird auch jedes Jugendorchester einzeln auftreten und Stücke aus seinem Repertoire spielen. Höhepunkte des Festivals sind die gemeinsamen Auftritte aller drei Orchester, die am
10. August den Schlossgarten zum Klingen bringen werden.