Kultur PR-Anzeige

„Champagner und Sanddornsaft“

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern warten zum Jubiläum mit einigen Neuheiten auf
Martynas Levickis wird das „Junge Elite“-Kammermusik-Festival „Bothmer-Musik“ eröffnen und ist dann noch zweimal zu erleben. Foto: SN live
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Die Öffnet externen Link in neuem FensterFestspiele Mecklenburg-Vorpommern feiern in diesem Sommer Jubiläum: 25 Jahre gibt es die Veranstaltungsreihe bereits. Intendant Dr. Markus Fein, der die Festspiele als „so prickelnd wie Champagner und so gehaltvoll wie Sanddornsaft“ charakterisiert, sagt, es ginge ihm nun darum, nicht allein höchste künstlerische Qualität anzubieten, sondern auch einen Schritt weiter zu gehen, neue Publikumsschichten anzusprechen.

Und so gibt es einige Neuheiten in diesem Festspielsommer zu erleben, zum Beispiel am 21. Juni in Schwerin und Umgebung ein „Fahrradkonzert“. Auch neu ist die Reihe „Unerhörte Orte“: Künstler treten hierbei unter anderem in einer Schiffsschraubenfabrik und in einem Rettungsturm auf.

Ebenfalls einen runden Geburtstag feiert das Projekt „Junge Elite“, das nun 20 Jahre alt wird. Aus diesem Anlass und gleichzeitig zur Feier der Wiedereröffnung des Schlosses Both­mer findet dort vom 15. bis zum 17. Juli die „Bothmer-Musik“ statt, ein dreitägiges Kammermusikfest der „Jungen Elite“. Eröffnet wird es vom 24-jährigen preisgekrönten Akkordeonisten Martynas Levickis.

Und wie immer treten bei den Festspielen jede Menge Stars auf: Anne-Sophie Mutter, Daniel Hope, Paavo Järvi, Götz Alsmann, Klaus Maria Brandauer, das Deutsche Symphonie-Orchester unter Leitung von Kent Nagano und viele andere. Zudem findet am 28. Juni im Schloss­park Hasenwinkel ein Kinderfest statt und am 7./8. August in Ludwigslust das „Kleine Fest“. Der Kartenverkauf für alle Festspielveranstaltungen hat schon begonnen.