Kultur PR-Anzeige

Besonderes Programm

Pianistin Donka Miteva (l.) und Sängerin Ute Hopp.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Besonderes Programm

Lieder von Schweriner Komponisten erklingen in der Stadtbibliothek

Auf eine „musikalische Liebeserklärung an Schwerin“ dürfen sich Zuhörer am 13. Februar im Perzinasaal der Stadtbibliothek freuen. Unter dieser Überschrift wird die in Schwerin aufgewachsene Sängerin Ute Hopp in ihrer Heimatstadt ein ganz besonderes Programm vorstellen. Die Sopranistin, die seit 2001 im Chor der Städtischen Bühnen Münster engagiert ist, hat dafür Lieder ausgewählt, die auf ganz unterschiedliche Weise mit Schwerin zu tun haben. Da gibt es Stücke des Komponisten Friedrich Wilhelm Kücken, der hier seine Stiftung für mittellose junge Musiker gründete, Lieder von Richard Strauss mit Texten des aus Mecklenburg stammenden Grafen von Schack und Musikalisches aus der Feder Friedrich von Flotows, der von 1855 bis 1863 Schweriner Hoftheaterintendant war. Mit dem Konzertwalzer „Das Schloss am See“ hat es für Ute Hopp etwas ganz Besonderes auf sich: Er wurde von ihrem Großvater Erwin Walther komponiert, der 1949 in Schwerin das Volksmusikorchester Walther gründete. Das Stück, dessen Text Walthers Freund Carl Wendt schrieb, wurde 1954 von der Mecklenburgischen Staatskapelle uraufgeführt. Begleitet wird Ute Hopp am Klavier von Donka Miteva, Chordirektorin und Kapellmeisterin an den Städtischen Bühnen Münster.
Das Konzert beginnt um 17 Uhr, Karten gibt es ab 31. Januar in der Stadtbibliothek.