Kultur PR-Anzeige

Alphaville kommt

Konzert am 14. Oktober in der Kongresshalle
Die Band um Sänger Marian Gold (2.?v.?r.) Foto: Universal Music
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Bereits 35 Jahre sind seit der Gründung der Gruppe Opens external link in new windowAlphaville vergangen, die ihre große Zeit auch gleich damals in den Achtzigern hatte – mit Hits wie „Big In Japan“, „Jet Set Society“ und „For­ever Young“. Aber auch heute noch kann sich die Band um Frontmann Marian Gold hören und sehen lassen. Anfang dieses Jahres haben Alphaville ihr bereits siebentes Studioalbum veröffentlicht.

Die Platte heißt „Strange Attractor“, was ein Begriff aus der Chaostheorie ist (passend dazu die mittels der fünf Gesicher der Musiker angedeutete Darstellung eines sogenannten Fraktals auf dem Cover.) Die Produktion des Albums dauerte etwa fünf Jahre; und vielleicht lief sie auch teils chaotisch. herausgekommen jedenfalls ist laut Band eine „Kreuzung von pumpenden Funk- und Soul-Zitaten mit hymnisch-barocker Euphorie à la Frankie Goes To Hollywood, ABBA und Pink Floyd und einer Reinheit im Elektro-Pop, wie wir sie zuvor eigentlich nur zu Beginn der Achtzigerjahre gehört haben“.

Songs aus „Strange Attractor“ und Klassiker aus den alten Tage wird Alphaville beim Konzert am Sonnabend, 14. Oktober, in der Kongresshalle spielen. Eintrittskarten gibt es bereits im Vorverkauf an den üblichen Stellen.