Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Arthrose, na und?!

Das Vital am See und das El‘Vita suchen jetzt Teilnehmer für eine landesweite Studie
Bei Arthrose ist Bewegung die beste Medizin. Info-Abende zu diesem Thema finden am 23. Oktober um 17 Uhr im El‘Vita und um 18.30 Uhr im Vital am See statt. Foto: Vasyl, fotolia
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Arthrose ist die häufigste Gelenk­erkrankung – und entgegen landläufiger Meinung kein unabänderliches Schicksal. Was man konkret dagegen unternehmen kann, und zwar unabhängig vom Alter, soll eine Bewegungsstudie zeigen. Der Sporttherapeut Wolfgang Scheer sagt: „Wir wollen beweisen, dass man mit einem ganzheitlichen moderaten Training die Schmerzen reduzieren und das Wohlbefinden enorm steigern kann – und das bereits nach sechs Wochen.“ Er hat gemeinsam mit Experten aus Physiotherapie, Sportwissenschaft und Medizin ein ganzheitliches Programm entwickelt.

Das Programm dauert insgesamt sechs Wochen mit zwei bis drei Einheiten pro Woche unter Anleitung im Vital am See oder für weibliche Interessierte das El‘Vita Fitness- und Wellness für die Frau.
Es ist ein gesunder Mix aus Kräftigungs,- Koordinations,- und Beweglichkeitstraining sowie funktionellen Übungen mit dem Körpereigengewicht. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer ein Kurzübungsprogramm für die tägliche Anwendung zu Hause.

Klaus Eder, langjähriger Physiotherapeut der deutschen Fußballnationalmannschaft und Mitglied des wissenschaftlich-therapeutischen Beirats der Studie, sagt: „Der Knorpelstoffwechsel funktioniert wie ein Schwamm. Der Knorpel wird bei Bewegung (Druck) ausgepresst und saugt bei Entlastung wieder Nährstoffe an. Werden die Gelenke zu wenig bewegt, leiden sie.“
Er ist zuversichtlich, dass die Studie gute Ergebnisse liefern wird, denn: „Bewegung ist nun mal die beste Medizin.“   

Auch Orthopäden wie Prof. Dr. med. Michael Karpf empfehlen die Teilnahme all denen, die nicht tatenlos zusehen wollen, wie ihre Knorpel verkümmern und dadurch die Lebensqualität leidet. „Viele Menschen denken, dass man kaum etwas gegen Arthrose machen kann. Ein Trugschluss!“, betont Karpf.
Ausgewertet wird die Studie von einem Team aus Wissenschaftlern an der TU München unter der Leitung von Prof. Dr. med. Thomas Horstmann. Der Orthopäde rät: „Mit der Diagnose Arthrose sollte nicht das Leiden beginnen, sondern das Training.“

Auftraggeber der Studie ist Greinwalder & Partner, eine Unternehmensberatung für Fitness- und Gesundheitsanlagen aus München. Die Teilnahme an der Studie ist noch bis 15. November möglich. Der Selbstkostenbeitrag für das Sechs-Wochen-Programm beträgt 49 Euro, inklusive Nutzung aller Kurse und des Wellnessbereichs.
Teilnehmen können Frauen und Männer zwischen 30 und 80 Jahren, die derzeit kein regelmäßiges Fitnesstraining absolvieren.

Mehr Informationen und Anmeldung im Opens external link in new windowVital am See für Frauen und Männer unter der Telefonnummer 03860/580580 und im Opens external link in new windowEl‘Vita nur für Frauen unter Telefon 0385/2012345.