Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

2 x Putzen – aber wie?

Bei der Zahnpflege kommt es auch auf den richtigen Zeitpunkt an
Foto: fotolia
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Dass man täglich zweimal die Zähne putzen sollte und das am besten mit einer Zahnbürste und Zahnpasta – das weiß jeder. Aber wie funktioniert das Zähneputzen eigentlich richtig und gibt es dabei tatsächlich etwas zu beachten? Immer wieder erscheinen in den Medien neue Empfehlungen, was das „richtige Zähneputzen“ angeht. Nach dem Putzen den Mund ausspülen oder lieber doch nicht? Sollte man Zahnseide benutzen oder verletzt man damit das Zahnfleisch? Sind elektrische Zahnbürsten besser als normale Handzahnbürsten?
Zuerst muss jeder den richtigen Zeitpunkt für das Zähneputzen herausfinden. Theoretisch sollten die Zähne nach jeder Mahlzeit geputzt werden, dafür fehlt aber meistens die Zeit. Aufstehen, im Bad zurecht machen, dabei natürlich auch die Zähne putzen, frühstücken und Fahrt zur Arbeit. Wer sich zum Beispiel in diesem Morgenritual wiedererkennt, sollte den Ablauf überdenken, denn sinnvoller ist es, erst nach dem Frühstück die Zähne zu putzen. Abends vor dem Schlafengehen wird selbstverständlich auch geputzt und danach die Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder Interdentalbürsten gereinigt. Viele Zahnärzte raten dazu, auf die nun sauberen Zähne nochmals fluoridhaltige Zahncreme aufzutragen. Die wird dann jedoch dann nicht mehr ausgespült, damit das Fluorid den Zahnschmelz über Nacht härten kann. Außerdem kann man nach jedem Zähneputzen Mundwasser verwenden, es wirkt oft antibakteriell und trägt damit auch zur Mundhygiene bei. Ob man zum Putzen der Zähne eine elektrische Zahnbürste verwendet oder eine normale Handzahnbürste, bleibt jedem selbst überlassen. Wer sich daran hält, die Zähne zweimal täglich jeweils mindestens zwei Minuten lang gründlich zu putzen, kann Zähne und Zahnfleisch mit beiden Zahnbürsten und mit fluoridhaltiger Zahnpasta ausreichend reinigen. Nur nach dem Verzehr von Obst sollte man eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen warten, denn die Obst-Säure weicht den Zahnschmelz auf, der dann beim Putzen mit der Zahnbürste teilweise weggeschrubbt werden würde. Um nach dem Essen von Früchten wieder auszuhärten, benötigt der Zahnschmelz eben in etwa 30 Minuten. Wer nach dem Mittagessen nicht die Möglichkeit hat, sich die Zähne zu putzen, der sollte zumindest einen Zahnpflegekaugummi kauen. Auch auf der Zunge und der Mundschleimhaut können Bakterien und Speisereste sitzen. Daher ruhig mit der Zahnbürste auch über Zunge und Gaumen putzen.