Bildung PR-Anzeige

Rückenwind für die Schwächsten

Sanitätshaus Kowsky und AWO-Integrative Kita verbindet jahrelange Zusammenarbeit
Ein nützliches Geburtstagsgeschenk: Sybille Koppelwiser, Jan Friedrich und Gabriele Kartzke vom Sanitätshaus Kowsky (v.li.) überreichen AWO-Kita-Leiterin Jenny Görtz (2.v.re) eine Lagerungshilfe aus beweglichen Klettelementen. Mit ihr können Integrationskinder während des Tages sekundenschnell in bequemere Sitz- und Liegepositionen gebracht werden.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Es ist kaum zu glauben: 40 Jahre hat die AWO-Kita in Görries auf dem Buckel. Doch von Buckel kann hier nicht die Rede sein. Schließlich besuchen die Einrichtung im Schulzenweg, die heute zur Arbeiterwohlfahrt (AWO) gehört, keine Greise, sondern kleine Schweriner. „Insgesamt sind es 69 Kinder“, sagt Jenny Görtz, die Leiterin der Einrichtung. „Und weil wir uns ein wenig von anderen Kindergärten unterscheiden und auch viele Mädchen und Jungen mit geistigen oder körperlichen Entwicklungsverzögerungen betreuen, verfügen wir über zwölf integrative Plätze.“

Die AWO-Kita in Görries war übrigens eine der ersten in Schwerin, die sich um benachteiligte Kinder kümmerte. Seit 1992 arbeitet sie integrativ. Den oft schweren Alltag bewältigen gut ausgebildete Heilerzieher. Außerdem wurden zwei kleine Räume geschaffen, in denen Physiotherapeuten, Logopäden und Ergotherapeuten mit den Kleinen arbeiten können. „Es ist toll für die Kinder, dass wir die Förderung im Haus haben und sie nicht zu lange aus dem Miteinander der Gruppe herausgerissen werden“, stellt Jenny Görtz fest. „Und die Eltern sind froh, wenn sie nicht von der Arbeit eilen müssen, um ihr Kind beispielsweise zum Physiotherapeuten bringen zu müssen.“
Zufrieden blickt die Leiterin Jenny Görtz auch auf die Zusammenarbeit mit dem Sanitätshaus Kowsky zurück. „Seit 15 Jahren versorgen wir die Kita im Bereich Frühförderung mit speziellen Hilfsmitteln“, stellt Kowsky-Mitarbeiter Jan Friedrich fest. „Dazu gehören zum Beispiel Sitz-, Steh- sowie Gehhilfen für Integrationskinder. Die Sache ist doch die, dass normale Möbel für solche Kinder gar nicht zu verwenden sind. Entweder sind die Tische zu hoch oder die Stühle zu niedrig. Hier kümmern wir uns in Absprache mit der Einrichtung und den zuständigen Therapeuten um die passende Ausstattung. Beispielsweise besorgen wir einen perfekt zugeschnittenen Reha-Wagen, mit dem das Kind von Raum zu Raum gefahren werden kann. Im Laufe der Jahre ist durch die intensive Zusammenarbeit zwischen der Kita und dem Sanitätshaus Kowsky auch eine persönliche Bindung gewachsen. „Die Kinder liegen uns am Herzen“, sagt Kowsky-Filialeiterin Sybille Koppelwiser. „Und daher ist es uns immer wieder eine Freude, wenn wir sie mit kleinen Spenden unterstützen können.“

Wie es der Zufall will, hat Sybille Koppelwiser auch den nahe liegenden Harley-Davidson Händler Udo Müller und das dort ansässige HOG-Chapter überzeugen können, sich für die Knirpse ins Zeug zu legen. Die Mitglieder des Mecklenburg-Chapter-Schwerin, zu dem auch Sybille Koppelwiser gehört, sammeln nun jedes Jahr Geld für die Kita, um Geschenke für die Kinder anzuschaffen. „Im vergangenen Jahr standen alle Kinder auf dem Hof und warteten voller Ungeduld, bis das Tor geöffnet wurde und die Harleyfahrer auf ihren Maschinen hereingefahren kamen“, erinnert sich Jenny Görtz. Sie brachten Spielfahrzeuge mit, auf denen Harleyaufkleber prangten. Die wurden von den Kindern gleich in Beschlag genommen. Auch in diesem Jahr werden die Harley-Freunde die Geburtstags-Kita nicht vergessen. Zur 40-jährigen Jubiläums-Festwoche vom 7. bis 10. Juni wollen sie auf jeden Fall vorbeischauen. Und auch das Sanitätshaus Kowsky wird dann mit von der Partie sein. Ein Geschenk gab es schon mal vorab, damit die jüngsten Integrationskinder nicht zu lange warten müssen. Jenny Görtz nahm die aus bunten Klettelementen zusammensetzbare therapeutische Lagerungshilfe mit dankenden Worten entgegen. „Sie wird den Erzieherinnen sicher eine gute Hilfe sein.“ Einen Wunsch hatte Jenny Görtz als Geburtstagsgeschenk für ihre Kita dann aber doch noch: „Ich würde mich freuen, wenn es schon bald mit der Sanierung unserer Einrichtung klappt.“

Sanitätshaus Kowsky

Sanitätshaus Schwerin
Nikolaus-Otto-Straße 13
19061 Schwerin

(0385) 64 68 0-0
sanitaetshaus-schwerin@kowsky.com
www.kowsky.com

Sanitätshaus Parchim
Buchholzallee 2
19370 Parchim

Tel. (03871) 26 58 32

Sanitätshaus Schwaan
(Reha-Fachklinik Waldeck)
18258 Schwaan

Tel. (03844) 88 05 27