Bildung PR-Anzeige

Gymnasiale Richtkrone

Ergänzungsneubau soll zum Schuljahr 2016/17 fertig sein
Unter anderem bei der Krönung dabei waren Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow (6. v. l.) und MV-Wirtschaftsminister Harry Glawe (7. v. l.). Foto: R. Cordes
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

In der vergangenen Woche wurde dem Ergänzungsbau des Opens external link in new windowGoethe-Gymnasiums zehn Monate nach dessen Grundsteinlegung die Richtkrone aufgesetzt. Komplett fertig sein soll das Gebäude in weiteren etwa elf Monaten, zum Schuljahresbeginn 2016/2017.

Mit dem Ergänzungsbau werden die Fachunterrichtsräume der Schule neu geordnet und dem künftigen Bedarf angepasst. Die Schule erhält einen Ganztagsschulbereich mit Bibliothek und Cafeteria. Das Goethe-Gymnasium wird nach Fertigstellung des mehrgliedrigen dreigeschossigen Trakts über eine nutzbare Fläche von etwa 7.800 Quadratmetern in einem zusammenhängenden Komplex auf dem Grundstück verfügen.

Damit entfällt das bisher notwendige Pendeln zwischen den drei derzeit genutzten Schulgebäuden.
Alt- und Neubau werden durch ein Foyer miteinander verbunden und durch den Einbau eines Aufzugs barrierefrei erschlossen sein. Auch die in einem Musikgymnasium notwendigen Unterrichts- und Probenräume für Gesang und Instrumente sowie für Orchester und Chor werden nach Fertigstellung zur Verfügung stehen. Es wird zudem ausreichend Pausen- und Aufenthaltsbereiche für die Schüler geben. Für die Lehrer ist ein großes Lehrerzimmer geplant.

Der Ergänzungsbau soll inklusive der Teilsanierung des Altbaus laut Plan knapp 14 Millionen Euro kos­ten.