Aktuelles PR-Anzeige

800 Jahre Wittenförden

Große Festwoche vom 10. bis zum 16. Juli, Dorf wird von Bewohnern herausgeputzt
Einen großen Festumzug wird es auch wieder geben. Foto: Veranstalter
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Die Gemeinde Wittenförden feiert im kommenden Monat ihr 800-jähriges Bestehen. Das Organisationsteam hat aus diesem Anlass eine ganze Festwoche (10. bis 16. Juli) mit zahlreichen Ereignissen auf die Beine gestellt.
Am Montag lädt der Bürgermeister Manfred Bosselmann alle Interessierten um 19 Uhr zur Eröffnung der Festwoche mit einem historischen Abend ins Gemeindehaus ein. Zu diesem Anlass freuen sich die Organisatoren auf die Ausstellungseröffnung zur Dorf­chronik Wittenfördens, die von Angelika Ende in mühevoller Arbeit recherchiert und zusammengetragen wurde. Abgerundet wird dieser Abend durch die öffentliche Erstaufführung eines Filmes mit vielen alten Originalaufnahmen Wittenfördens aus den 30er Jahren.  

Für die Dorfwette bittet der Bürgermeister alle Bürger um Hilfe (mehr dazu siehe unten).
Anlässlich der 800-Jahrfeier sind die Wittenfördener aufgerufen, ihr Geburtstagskind zu schmücken. Das Motto lautet „800 Jahre – Wir sind Wittenförden“, und es sollen Vorgärten, Häuser, Straßenzüge und Baum-Inseln mit Strohpuppen, Blumen und Wimpelketten herausgeputzt werden. Die schönsten Ideen und Objekte werden prämiert.
Teilnahmeanmeldungen sind bis Freitag, 7. Juli, 10 Uhr, möglich. Am Sonnabend, 8. Juli, soll alles geschmückt und zur Bewertung vollendet sein. Eine Jury wird dann durch das Dorf gehen und alles genau anschauen. Der Gewinner wird am 16. Juli im Festzelt bekannt gegeben.
Anmelden: bei Angelika Ende unter 0385/6470226 oder bei Susanne Witt unter 0385/34336383.

Die Dorfwette

Peter Eckel fordert den Bürgermeister Manfred Bosselmann heraus. Eckel wettet, dass der Bürgermeister es nicht schafft, am Mittwoch, 12. Juli, 800 Menschen auf den Wittenfördener Sportplatz zu bringen, die die Zahl 800 – vom Himmel sichtbar – nachstellen.
Bei gewonnener Wette wird Peter Eckel zum Frühschoppen am Sonntag 800 Hansberg-Berliner kostenlos zur Verfügung stellen. Diese können für 50 Cent von den Bürgern erworben werden; der Erlös wird für einen guten Zweck gespendet.

Schafft der Bürgermeister es tatsächlich nicht, wird er am Sonnabend Nachmittag von den Tandemspringern des Fallschirmsportclubs Meck­lenburg in Gewahrsam genommen und mit ihnen einen Tandemfallschirmsprung aus mehr als 800 Meter Höhe absolvieren.
Bei verlorener Wette kann man zwar nicht mit Manfred Bosselmann tauschen, aber springen kann jeder. Freitag bis Sonntag sind die Tandemspringer vor Ort. Anmeldungen dafür und für Rundflüge mit dem Hubschrauber sind möglich bei Peter Eckel unter 0170/2186218.