Wirtschaft PR-Anzeige

Umweltfreundlich unterwegs

Die Wemag stellt der Amtsverwaltung Crivitz ein Elektroauto zur Verfügung
Wemag-Vorstandsmitglied Caspar Baumgart (r.) übergab in Crivitz ein Elektroauto an den Amtsausschuss-Vorsitzenden Ronald Radscheidt und die Amtsvorsteherin Heike Isbarn. Foto: Stephan Rudolph-Kramer
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Das Amt Crivitz hat die Weichen in Richtung Zukunft gestellt. Die Verwaltung baut nicht nur ihre Leistungsfähigkeit und Bürgernähe aus, sondern hat jetzt auch den Fuhrpark um ein innovatives Fortbewegungsmittel ergänzt – ein Elektroauto.

Für drei Jahre stellt der kommunale Energieversorger Opens external link in new windowWemag ein umgerüstetes Elektrofahrzeug auf Basis eines Fiat 500 zur Verfügung. Wemag-Vorstandsmitglied Caspar Baumgart sagt: „Ein Fahrzeug dieser Klasse würde mit Benzinmotor auf 100 Kilometer etwa 14 Kilogramm Kohlendioxid produzieren. Das wollen wir vermeiden und gemeinsam etwas für den Umweltschutz in dieser Region unternehmen.“
Dank seiner Batterieleistung schafft es das Elektroauto auf einen Aktionsradius von 100 Kilometern. Geplant ist daher der Einsatz im gesamten Amtsgebiet. Der Amtsausschuss-Vorsitzende Ronald Radscheidt kündigt an: „Es soll unter anderem durch Mitarbeiter des Amtes für Stadt- und Gemeindeentwicklung genutzt werden.“ Die Amtsvorsteherin Heike Isbarn fügt hinzu: „Wir befürworten saubere, ressourcen- und umweltschonende Technologien und freuen uns natürlich sehr, dass uns die Wemag bei der praktischen Umsetzung unterstützt.“ Es ist das erste Elektroauto des Amtes, dessen Gemeinden auch Anteilseigner des Energieversorgers sind. Aufgetankt wird das E-Auto über eine Steckdose im neu gebauten Carport des Amtes.

Ein großer Teil des heutigen Kohlendioxidausstoßes ist auch der konventionellen Mobilität zuzuordnen. Veränderungen in diesem Bereich haben großes Potenzial, um die Umweltbelastungen spürbar zu reduzieren. Die Wemag setzt daher ihre konsequente Ökostrategie weiter fort und hat sich im Dezember 2015 mit zwölf weiteren Energieversorgern aus dem Land zum Trägerkreis E-Mobilität Mecklenburg-Vorpommern zusammengeschlossen.
Caspar Baum­gart ist auch Mitglied im Vereinsvorstand. Er sagt: „Der neu gegründete Verein hat das übergeordnete Ziel, die Elektromobilität in unserem Bundesland weiter voranzutreiben und als Geschäftsfeld zu entwickeln.“