Wirtschaft PR-Anzeige

Tower ist ein Leuchtturm

SEI und SBT setzen auf solides Handwerk und moderne Technik
Gemeinsam mit den Elektromeistern Thomas Braun (M.) und Günter Hippel (re.) sichtet Geschäftsführer Olaf von Müller die Pläne für einen Hotel-Neubau in der Schweriner Altstadt. Fotos: Hultzsch
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Die komplette Elektrik eines Flughafen-Towers einzurichten, so eine Chance bekommt man nicht alle Tage. Das ist noch milde formuliert, denn die meisten Elektro-Installateure warten auf solch‘ eine Gelegenheit ihr Leben lang umsonst. Sich auf diesen prestige-trächtigen Auftrag für den Parchimer Airport, der im nächsten Jahr ansteht, etwas einzubilden, das kommt Olaf von Müller aber überhaupt nicht in den Sinn. „Wir haben auch in der Vergangenheit schon viele tolle Projekte realisiert – das ist nicht nur ein Leuchtturm, das sind viele“, bleibt der Geschäftsführer der Schweriner Elektro-Installation GmbH (SEI) auch angesichts der neuen Herausforderung bodenständig. Darunter finden sich seit Gründung des Unternehmens 1992 zum Beispiel der Neubau des Hamburger Polizeipräsidiums und in Schwerin so bekannte Gebäude wie das Stadthaus am Packhof oder der AOK-Sitz am Grünen Tal.
Froh und stolz sei er, dass seine Mitarbeiter in der Vergangenheit stets zur Zufriedenheit der Kunden gearbeitet haben, sagt von Müller. Dabei spielte es nie eine Rolle, ob der Auftrag ein großer öffentlicher oder ein kleinerer privater war. Und so ist es bis heute: Vom individuell ausgewählten und angepassten Lichtschalter im Einfamilienhaus bis zur Elektro-Ausstattung eines neuen Altstadt-Hotels – die Auftragsbücher sind voll. Erfreulich vor allem, dass sich heute wieder mehr Aufträge in der Region finden als noch vor ein paar Jahren.  „Wir sind mit solider Arbeit erfolgreich“, betont der Chef, „Schnellschüsse gibt es bei der SEI nicht.“
Die Erweiterung des Spektrums über die Gründung der Schwes-terfirma  Schweriner Bautechnik GmbH (SBT) im Jahr 2010 war deshalb eigentlich nur der nächs-te logische Schritt hin zur (fast) kompletten Bauleistung aus einer Hand. Sozusagen „ab Hauswand aufwärts“ kommen seitdem neben den Elektroinstallationen auch Haustechnik und Sanitäranlagen aus fachlich kompetentem Hause. „Die Leute fahren im hochmodernen Auto vor – und kurbeln dann im Regen per Hand ihr Garagentor hoch“, wundert sich von Müller über eine alltägliche Situation, die es, ginge es nach der SEI, eigentlich nicht mehr geben müsste. Gerade bei privaten Eigenheimen würden sich die Prioritäten langsam wandeln, berichtet er, technische Komplettlösungen seien heute stärker nachgefragt denn je.
Um diesen und anderen Kundenwünschen weiterhin gerecht zu werden, sollen in naher Zukunft zu den aktuell insgesamt 44 Mitarbeitern noch weitere folgen, Azubis eingeschlossen. Keine leichte Aufgabe in Zeiten des Fachkräftemangels, doch SEI und SBT bauen auf ihren guten Ruf und das familiäre Arbeitsklima: 40-jährige Dienstjubiläen wurden hier schon gefeiert, denn Vorgänger der SEI war die Abteilung Elektrotechnik eines DDR-Baubetriebes. Eine jahrzehntelange Beschäftigung wünscht sich Olaf von Müller auch für die jetzigen und die künftigen Kollegen: „Wir wollen langfristig mit Kunden und Mitarbeitern planen.“

SEI – Pampower Straße 52
19061 Schwerin

SBT – Pampower Straße 50a
19061 Schwerin

Tel. (0385) 614177
info@sei-elektro.de
info@sbt-gmbh.de