Wirtschaft PR-Anzeige

Mittels LED-Licht Energie sparen

Wittenburger Unternehmen Sunway Deutschland rüstet Firmen auf umweltfreundliche Beleuchtung um
Beispiele für LED-Lösungen: Lichtbänder (l.) und Panels Fotos: T. Mutz
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Beleuchtung, gerade wenn sie regelmäßig viele Stunden am Stück eingeschaltet ist, verbraucht reichlich Ener­gie. Die entsprechenden Kos­ten lassen sich problemlos deutlich verringern. Torsten Mutz, Geschäftsführer des LED-Spezialisten Opens external link in new windowSunway Deutschland, sagt: „Die Umrüs­tung auf LED bringt ein Einsparpotential von etwa 60 Prozent – und dazu noch eine bessere Ausleuchtung.“

Die Mitarbeiter von Sunway ermitteln den tatsächlichen Bedarf der Unternehmen und bieten dann eine passende Lösung an. Möglichkeiten gibt es viele – von Panels und Lichtbändern über Deckenstrahler und Fluter bis hin zu Leuchten mit individuellen hoch auflösenden Fotos, die zum Beispiel einen Schönwetterhimmel simulieren. Auch Straßenbeleuchtung gehört zum Sunway-Portfolio. Kunden können dabei wählen zwischen Kauf, Miete und Leasing. Egal, wie: Die Investi­tion amortisiert sich recht schnell. Mutz sagt: „Nur einen Teil des Energiesparpotentials investiert der Kunde in die Umrüs­tung.“

Auch auf einem anderen Sektor befasst sich das Wittenburger Unternehmen  mit Energie und Umwelt: Elektromobilität. Hier bietet Sunway Ladestationen sowohl für Pedelecs als auch für Autos an. Mutz sagt: „Die Akkus der E-Mobile können derzeit mit bis zu 22 kW aufgeladen werden. Und die Säulen werden aus feinporigem Beton gefertigt, so dass Verschmutzungen wie Graffiti schlecht haften. Außerdem lassen sich die Ladesäulen individuell gestalten, zum Beispiel mit Logos und Kontaktdaten der Firmen.“ Die Ladesta­tionen können einzeln und als Parkplatzsystem geliefert werden.

Sunway Deutschland hat derzeit zehn Mitarbeiter und ist in ganz Norddeutschland inklusive Berlin und Brandenburg aktiv, aber es werden noch weitere Außendienstmitarbeiter gesucht – auch für die Bereiche Schwerin, Wismar und Rostock.
Zudem ist das Unternehmen gerade dabei, für die kommenden Jahre weitere Felder rund um das Thema Ener­gieeinsparung in Betrieben zu erschließen.