Wirtschaft PR-Anzeige

Mit Neugier ins neue Haus

Erweiterung der DRK-Kindertagesstätte in der Werdervorstadt ist so gut wie fertig
Kita-Leiterin Yvonne Mahlke freut sich gemeinsam mit den Erstklässlern der Heinrich-Heine-Schule über das schicke Haus. Foto: DRK Schwerin
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Eine Lego-Baustelle in Lebensgröße erlebten die Kinder der Kindertagesstätte „Villa Traumland“ in den vergangenen Wochen. Tag für Tag sahen sie, wie die Erweiterung der DRK-Kindertagesstätte um Hort- und Kindergartenplätze aus Modulen mit einem großen Kran zusammengesetzt wurde. „Das war wirklich spannend und erinnerte die Kleinen an Legobausteine“, sagt Kita-Leiterin Yvonne Mahlke, die froh ist, dass nach dem langen Winter der Neubau auf dem Hof in der Bornhövedstraße nun so gut wie fertig ist. Anfang Mai nutzten etwa hundert Gäste, darunter künftige Hortkinder und deren Eltern, schon mal die Gelegenheit, einen Blick in das freundliche, Licht durchflutete Haus zu werfen. Mit dabei waren auch die Mädchen und Jungen aus der Heinrich-Heine-Schule, die derzeit noch an einem Ausweichstandort, dem DRK-Werder-Club, untergebracht sind und voraussichtlich noch im Mai die neuen Räume erobern können.
Das zweigeschossige Gebäude, das Platz für 66 Kinder bietet, enthält unter anderem einen Sportraum, Hausaufgaben- und Spielräume und eine große Kinder-Küche. Ab dem neuen Schuljahr werden dann weitere Hortkinder aus der 1. Klasse der Heinridch-Heine-Schule im DRK-Hort einziehen. „Wir sind uns sicher, die Kinder werden begeistert sein“, so Kita-Leiterin Yvonne Mahlke. „Schließlich haben wir neben den schönen Räumen auch andere Dinge zu bieten. Die Kinder spielen bei uns nicht auf einem betonierten Hof, sondern im Grünen. Sie werden von 12.30 bis 15 Uhr bei den Hausaufgaben betreut und erhalten eine Vesper. Außerdem ist unser Hort morgens um 6 Uhr und abends bis 18 Uhr geöffnet. Einmalig ist wohl auch, dass in den Ferien Eltern ihre Kinder schon vor um 9 Uhr in die Betreuung bringen können. Auf Wunsch wird dann noch ein Frühstück serviert.“ (DRK)