Wirtschaft PR-Anzeige

Mit dem VW-Bus zum Schwimmen

Schweriner Autohaus AWUS spendete Fahrzeug für Flüchtlinge
Claus Oellerking, Vorsitzender des Vereins Flüchtlingshilfe Schwerin, Nicole Sachs, Verkaufsleiterin bei AWUS, Neues-Ufer-Geschäftsführer Thomas Tweer und AWUS-Geschäftsführer Friedhelm Dethloff (hinten, von links); vorn sitzend: Teilnehmer des Schwimmkurses Foto: Flüchtlingshilfe Schwerin
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Seit Gründung des Vereins im vergangenen Jahr engagiert sich das Diakoniewerk Neues Ufer bei der Opens external link in new windowFlüchtlingshilfe Schwerin. Deren Vorsitzender Claus Oellerking sagt: „Wir sind sehr dankbar für jede Form der Unterstützung, mit der sich die Schweriner engagieren. Jetzt im Besonderen freuen wir uns, dass eine Idee von Neues-Ufer-Geschäftsführer Thomas Tweer Wirklichkeit wird: ein Fahrzeug, das für unsere Arbeit, unter anderem in Arbeitsgruppen und Veranstaltungen zur Verfügung steht. Dafür danken wir dem Autohaus AWUS sehr herzlich.“

Das Schweriner Autohaus Opens external link in new windowAWUS hat einen VW-Bus, der nicht mehr als Feuerwehrfahrzeug zum Einsatz kam, umgerüstet und übergab ihn kürzlich offiziell an die Flüchtlingshilfe Schwerin. Diese wird den VW-Bus unter anderem für die Arbeit in den Arbeitsgruppen einsetzen: Transport von Spenden, Fahrten zu Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene, Nachhilfestunden, Besuch eines „Repair-Cafés“ im Rahmen der Nachbarschaftshilfe und vielem mehr. Eine der ersten Fahrten führte junge Männer aus Syrien zum Schwimmunterricht.

Der Verein Flüchtlingshilfe Schwerin wurde vor einem Jahr gegründet und ist aktives Mitglied der Initiative Flüchtlingshilfe Schwerin. Er ist politisch und weltanschaulich ungebunden und gehört zu keiner Institution, Partei und Organisation. Die Arbeit des Vereins basiert auf dem ehrenamtlichen Engagement von Freiwilligen.