Wirtschaft PR-Anzeige

Mehr Verständnis füreinander

Aktionstag im Zoo rückte Belange von Menschen mit Behinderungen in den Blickpunkt
Ministerin Manuela Schwesig und ihr Sohn (li.) lauschten im Humboldt-Haus zusammen mit anderen den Ausführungen von Katrin Otterbeck-Meyer (2.v.li.) Foto: büro v.i.p.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

„Von Mensch zu Mensch“ hieß das Motto am 11. Mai im Zoo, der anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen auch auf das Thema Barrierefreiheit aufmerksam machen wollte. Die Zoobesucher am Aktionstag nahmen das Informationsangebot gern an, Beteiligte mit und ohne Behinderung gestalteten das bunte Programm dieses Tages. Das Publikum freute sich unter anderem über den Auftritt des Theaters „Die Freiräumer“ und die Musiker aus dem Hause Dreescher Werkstätten.
Sozial- und Gleichstellungsministerin Manuela Schwesig überzeugte sich bei ihrem Besuch unter anderem von einer besonderen Führung mit Gebärdendolmetscher und Audio-Anlage für mobile Empfangsgeräte, die der Zoo für hörbeeinträchtigte Menschen anbietet. Sehgeschädigte Besucher können im Humboldthaus zum Beispiel  Informationstafeln mit einem extra Lesestift in hörbaren Text umgewandeln.
Von der „Aktion Mensch“ zur Verfügung gestellte Spielmaterialien und Fragebögen weckten das Interesse der Besucher und sollten das Verständnis von Menschen mit und ohne Behinderung füreinander fördern.

Froschhaus neu gestaltet - Eröffnung zu Pfingsten

Im Zoo beginnt zu Pfingsten die diesjährige Froschhaussaison. Den langen Winter haben die Tierpfleger genutzt, die Terrarien attraktiver zu gestalten. Neu sind z.B. Beregnungsanlagen, die sich um 11 und 16 Uhr einschalten, und ein kleiner Bachlauf im zentralen Terrarium. Die Tiere sind durch die Beregnung aktiver und durch den neuen Bodengrund besser zu sichten. Geduld und gute Beobachtungsgabe ist von Zoo-Besuchern aber weiterhin gefragt, da die einheimischen Amphibien sehr gute Tarnfarben besitzen.