Wirtschaft PR-Anzeige

Jubiläum der „Seerosen“

100 Jahre in Görries: Wohngruppe feierte fröhliches Fest für Jung und Alt
Zu Beginn des bunten Programms wurden zwei Lieder gesungen, auch Clown Kai Bergmann und zwei Diakonissen sangen mit. Foto: S. Krieg
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Seit 100 Jahren befindet sich die „Wohngruppe Seerosen“ jetzt am Standort Schwerin-Görries. Das Jubiläum wurde Anfang dieses Monats groß gefeiert. Zu Gast waren unter anderem frühere Bewohner, Nachbarn, Angehörige der betreuten Kinder und Jugendlichen sowie Mitarbeiter. Zum Beginn der Veranstaltung wurde über die Geschichte und Gegenwart der Wohngruppe informiert, und danach stieg ein buntes Fest mit viel Musik und Spaß.

Zu Beginn des Festes sangen die Feiernden gemeinsam „Alle Dinge sind möglich“ und das „Seerosenlied“, das von Kindern und Mitarbeitern des Hauses geschrieben wurde. Katharina Ratziwitz begleitete sie auf der Gitarre. Für Unterhaltung sorgte auch der Clown Kai Bergmann von der Kunsthalle Alt Meteln, der Kinder und Erwachsene mit Seifenblasen bezauberte.

Die „Wohngruppe Seerosen“ ist eine stationäre Jugendhilfe-Einrichtung der Evangelischen Jugendhilfe Opens external link in new windowFriedenshort, die 1916 von Schwes­ter Anna Haß in einem Haus nahe des Pfaffenteichs als „Kinderheimat“ eröffnet wurde. Zwei Jahre später zog sie nach Görries um.