Wirtschaft PR-Anzeige

In Schale geworfen

Kartoffelhaus No.1 lockt am neuen Standort und mit neuer Optik
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Wer Appetit auf Kartoffeln und mehr hat, ist hier richtig: In der Buschstraße 14, Ecke 1. Enge Straße lockt seit kurzem das Kartoffelhaus No.1. „In den ersten Wochen hatten wir schon zahlreiche Gäste, die vom neuen Ambiente begeistert sind“, freut sich Wirt Thomas Jiskra.
Lange hatte er in der Innenstadt nach einem Gebäude gesucht, das zum besonderen Charakter der Gaststätte passen sollte. Mit dem aus dem 18. Jahrhundert stammenden Fachwerkhaus in der Buschstraße machte der Gastronom einen Glücksgriff – und sich selbst viel Arbeit. Denn das Haus stand leer und musste umfassend saniert und umgebaut werden. Fachwerk und Fassade, Dach, Fenster und Fußböden wurden in Abstimmung mit der Denkmalpflege fachgerecht erneuert. Heute kehren die Gäste in gemütlichen Räumen mit Kamin und rustikalen Balken ein. Neue und historische Elemente harmonieren hier bestens abgeschmeckt: Wer durch die moderne Glastür geht, steht gleich auf den alten Bodenfliesen des ehemaligen Handwerkerhauses, alte Möbel und witzige Details – vom Löffel an der Wand bis zur „Flaschenlampe“ sind das Salz in der Suppe. Insgesamt bietet das Restaurant 150 Plätze auf zwei Etagen, wobei das obere Stockwerk in erster Linie für Familienfeiern und Gesellschaften zur Verfügung steht.
Auch die Speisekarte wurde „renoviert“: „Sie ist jetzt noch frischer und regionaler“, verspricht Thomas Jiskra. Ob Kartoffelsüppchen mit Pfifferlingen, Mecklenburger Landputensteak oder Ofenkartoffel mit Ziegenkäse, Blattspinat und krossem Speck: Wer einmal im Kartoffelhaus war, wird merken, wie vielseitig und gut kombinierbar die heiß geliebte Knolle ist. Außerdem gibt es eine eigene Bierkarte, auf der neben Pils auch Schwarzbier und Weißbier stehen. Eine Karte mit deutschen Weinen rundet das Getränkeangebot ab und gibt Gästen die Möglichkeit, nach dem Essen eine Flasche vom Lieblingswein zum Straßenverkaufspreis mit nach Hause zu nehmen.
Wenn die Freiluftsaison beginnt, wird zusätzlich eine Dachterrasse locken, die auf dem Dach des modernen Küchenanbaus entstanden ist. Direkt vor dem Anbau, zur Engen Straße hin gelegen, öffnet in der Freiluftsaison auch wieder der urige kleine Biergarten, dem Sonnensegel, Platanen und Lichterketten echtes bayrisches Flair verleihen. Geöffnet ist das Kartoffelhaus täglich ab 11 Uhr, telefonische Reservierungen sind unter der Nummer (0385) 5571071 möglich.