Wirtschaft PR-Anzeige

In rustikaler Gemütlichkeit speisen

Im Landgasthof „Leezener Hof“ steht gutbürgerliche Küche aus Mecklenburg auf der Karte
Das Kaminzimmer verströmt rustikales FlairFotos: Leezener Hof
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

„Wat de Minsch krigen kann, is ümmer dat Best“: Heimatverbundenheit merkt man dem Landgasthof „Leezener Hof“ an, wenn man ihn schon betritt. In der Fischerstube oder im urigen Kaminzimmer steht Rustikalität im Vordergrund. Im Gastraum stehen altmodische, gemütliche Ohrensessel. Die hauseigene Gemäldegalerie wartet nur auf interessierte Betrachter.
Heimat ist auch auf der Speisekarte nicht verborgen. So kommen das angebotene Wild und der Fisch aus Gefilden der näheren Umgebung. „Wir haben in unserem Speisekartenarchiv geforscht und traditionelle mecklenburger Rezepte ausgegraben, die bei uns zubereitet werden“, sagt Theo Mintken.
Gemeinsam mit seiner Frau Gisela hat er sich hauptsächlich einheimischen Fischspezialitäten verschrieben. „Wir bereiten Maräne, Zander, Hecht und Aal zu.“  Wildbret aus hiesigen Jagdgebieten wird ebenso gekonnt angerichtet und serviert. In der Küche  kommt keine Mikrowelle zum Einsatz. Stattdessen werden die regionalen Zutaten in gusseisernen Pfannen und Töpfen zubereitet.
Landgasthof „Leezener Hof“, Hauptstraße 4, 19067 Leezen, Tel. (03866)203
Montag Ruhetag,
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 7:30 bis 14:00 Uhr, Sonnabend: 7:30 bis 20 Uhr, Sonntag: 7:30 bis 15 Uhr
Am 25. und 26. Dezember dieses Jahres öffnet das Ehepaar Mintken ihren Gasthof von 7:30 bis 15 Uhr.